Calvin und Hobbes – mein Lieblingscomic – von Esra

Anzeige

CALVIN UND HOBBES – Der beste Comic-strip der Welt

Calvin und Hobbes

„Calvin und Hobbes“ von Bill Watterson ist mein absoluter Lieblingscomic, dicht gefolgt von „Gaston“ von Andre Franquin und den Comics von Garry Larson. Die Protagonisten des Strips, Calvin und Hobbes, sind ein sechsjähriger Junge namens Calvin und sein Tiger Hobbes, der aber von jedem anderem Character ausser Calvin selbst als Plüschtier wahrgenommen wird. Für Calvin allerdings ist er immer ein lebendiger Tiger mit einer eigenen Persönlichkeit und eigenen Ideen und Meinungen, welche nicht immer von Calvin geteilt werden. Hobbes ist aber, um es klarzustellen, kein Kuscheltier, das nur in Calvins Imagination zum Leben erweckt, sondern ein lebendiger Tiger, der lediglich von anderen als Kuscheltier gesehen wird. So kann er zum Beispiel Calvin einen Schneeball an den Kopf werfen oder ihn an so einen Stuhl binden, dass dieser sich nicht wieder befreien kann. Der liebenswerte und deutlich intelligentere Hobbes übernimmt meistens die Rolle des Moralapostels, der aber immer von Calvin ignoriert wird, wenn er ihn auf einen Nachteil von einem seiner Vorhaben aufmerksam macht.

Der Strip handelt zum einen von den Erlebnissen von Calvin und Hobbes, zum anderen von Calvins Alltag, den dieser zu 50% in seiner Fantasie erlebt, zum Beispiel als Raumfahrer Spiff oder der Unfassbare, zwei andere egos von Calvin. So läuft Calvin des öfteren mit einem Hitzestrahler bewafnet über einen fremden Planeten und bekämpft Ausserirdische, die in wirklichkeit seine Lehrerin, seine Eltern oder das Nachbarmädchen sind. Oder er verbringt seine Nachmittage mit einem Karton, mit dessen Hilfe er Zeitreisen unternimmt, sich dupliziert oder sich (und Hobbes) in etwas anderes verwandelt. Oft baut er auch Schneemänner, fährt Schlitten, spielt mit Hobbes gewöhnliche Spiele oder ärgert Susie, eine Mitschülerin und Nachbarin von Calvin und vom Character her das geaue Gegenteil von ihm.

Und warum es mein Lieblingscomic ist? Weil

-erstens: die Comics extrem gelungen sind und es eine Riesenfreude ist, jeden einzelnen zu lesen.

-zweitens: alles gut durchdacht ist und Calvin immer alles mit anderen Augen sieht.

-drittens: Calvin immer kritisch die Welt beurteilt und fast immer Recht hat.

-viertens: Die Zeichenkünste von Bill Watterson einfach genial sind

-und fünftens: Die Comics alle einfach nur zum totlachen lustig sind.

Es gibt viele Calvin und Hobbes-Alben, die ich ALLE nur empfehlen kann und die man immer wieder Lesen kann.  Die Comics sind aber dringend in Englisch zu empfehlen, denn die Übersetzer haben keine gute Arbeit geleistet. „Dad“ z.b. wird zur gruseligen Wortschöpfung „Vati“, oder Wortwitze werden grausam abgewürgt.

Hier geht es zu den Comics bei Amazon

Autor: Esra

Ist der älteste Sohn seiner Eltern und hinterlässt überall Fahrradspuren.

Artikel teilen

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Auf Twitter teilen Auf Pinterest teilen Auf Kindle oder PocketBook lesen

Kategorien Comic Schlagwörter , ,

Hat dir der Artikel weitergeholfen? Dann freuen wir uns, wenn du uns unterstützt, indem du eine Bestellung über die Partnerlinks (die mit dem * am Ende) abwickelst. Du zahlst den gleichen Preis und wir bekommen für die Vermittlung ein paar Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen