Sternenbahnen in der kalten Nacht

Anzeige

Gestern klarte es in der Nacht auf, nachdem den ganzen Tag über dichte Wolken am Himmel gehangen hatten. Anfangs war es noch etwas diesig, doch irgendwann würden die Sterne klarer. So stellte ich die Kamera in der Nähe des Hauses raus. Leider hatte ich nicht an das Licht in der Küche gedacht, das überstrahlte einige Aufnahmen. Nun, ich lerne nie aus:-)

Wir planen gerade die Reise nach Norden, wollen in etwa zwei Wochen auf die Lofoten. Evtl werden wir über Olso reisen, mal sehen. Falls jemand Tipps und Erfahrungen hat, nur her damit:-)

und sie dreht sich - die Erde

und sie dreht sich – die Erde

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

5 Kommentare

  1. Hallo Gabi,
    wenn Euch Euer Weg über Oslo führt, solltet Ihr Euch die Vigeland-Anlage (Lebenswerk des Bildhauers Gustav Vigeland) im Frogner-Park anschauen. Die ist recht weitläufig und bietet eine große Fülle von Fotomotiven, man sollte daher etwas Zeit mitbringen.

    Weiterhin ist die ‚Museumsinsel‘ Bygdoy mit dem Fram- und Kontiki-Museum sowie dem Norsk Folkemuseum lohnende Ausflugsziele. Ebenfalls empfehlenswert sind das Naturhistorische Museum (interessante Saurierskellete) sowie das Munchmuseum.

    Gruß
    Stefan

    • Hallo Stefan

      Danke für Deine Tipps. Wir sind noch in der Plaung wegen der Fahrt gen Norden. Werden aber auf der „hochfahrt“ doch durch Schweden fahren. Die Tipps werden wir uns aber für dann aufheben, denn nach Oslo möchten wir unbedingt noch:-)
      Liebe Grüße

      Gabi

  2. Hallo Gabi,
    wie werdet Ihr bei der ‚Hochfahrt‘ übernachten. Auf Campingplätzen in Hütten, Hotels, privat (bed and breakfast) ? Oder fahrt Ihr in einem Rutsch durch ?

    Gruß
    Stefan

    • Hi Stefan
      Wir werden versuchen mit Servas zu reisen. Das ist eine Organisation, wo man bei Familien übernachtet. Soll der Völkerverständigung dienen. Man sollte immer zwei Nächte bleiben und sich auch austauschen, damit Reisende und Host was davon haben. Bisher haben wir das nur einmal gemacht, es war aber absolut super.
      Es ist schwierig zu planen, da man bei dem Wetter nie weiss, wie weit man kommen wird. Heute schneit und stürmt es zum Beispiel so sehr, dass eine Fahrt nicht sinnvoll wäre. In einem Rutsch ist unmöglich zu packen, das sind 1600 km! Der Winter ist auch für diese Region dieses Jahr sehr außergewöhnlich schneereich. Die Züge fahren zum Großteil auch nicht. Das kommt mir zur Zeit alles sehr abenteuerlich vor….
      Liebe Grüße

      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen