fantastisches Nordlichtspektakel

Anzeige

Nur kurz im Text: Gestern war es phänomenal, das Nordlicht! Wir waren den ganzen Nachmittag unterwegs, besuchten noch Leander im Myrland (dazu später mehr…) und trafen uns dann wieder mit unseren Fotografenfreunden. Den drei Herren wollten wir unseren Lieblingsplatz zeigen. Wir bekamen in Ballstad also eine warme Suppe und machten uns relativ schnell auf den Weg. Nordlicht war ja angesagt, das wollten wir auf keinen Fall verpassen! Jetzt ist es ziemlich kalt geworden. Minus 7°C und glücklicherweise nur leichter Wind.

An der perfekten Stelle angekommen sahen wir einen Fotografen. Das ist seltsamerweise selten hier und ich freute mich. Umso mehr, weil der Herr und sein Sohn Lofotinger war. So unterhielt ich mich beim Warten auf stärkeres Nordlicht eine ganze Weile.

Das Nordlicht war nur sehr schwach, doch nach und nach bildete es sich über uns aus. Es zig doch tatsächlich von Norden einmal in einem dünnen Band über uns hinweg.  Und war dann im Süden zu sehen. Ha, da sucht man schöne Plätze mit Blick nach Nord und dann sowas:-) War aber nicht schlimm, wir konnten sehr gut fotografieren.

Nach ein paar Stunden wurde es dann schwach und wir beschlossen, den Heimweg anzutreten. Meist kommt das Nordlicht in Wellen und wir hatten etwa eine Stunde Fahrt vor uns. Da würden wir unterwegs noch was machen können, vielleicht. Oder dann bei uns auf der Insel mit Blick zu Vestfjord?

Treffen der Fotografen

Treffen der Fotografen

dezente Schönheit

dezente Schönheit

Ja, und der Höhepunkt, der kommt hier unten:-)

Wir fuhren, hörten das spannende Ende von Charlotte Link, amüsierten uns, dass sie das immer ganz geschickt megaspannend macht. Bei hellem Mond am Himmel geht das auch:-) (Letztens bei Neumond und Regen in absolut tiefschwarzer Nacht, war mir das zu viel) . Trotzdem, wir sahen das Nordlicht, das Hörbuch wurde spannender, das Nordlicht stärker und kein guter Platz zum Anhalten. Dann näherten sich Nordlicht und das Hörbuch gleichzeitig dem Höhepunkt. Nicht mehr aushaltbar. Ich stoppte schließlich an wenig günstiger Stelle, kam in der Eile nicht an das Staiv ran. Und über uns ein Spektakel. Wahnsinn. Direkt über uns in allen Farben., es regnete auf uns herab. Die Kinder riefen wild durcheinander. Mach hier ein Bild, nein da. dort ist es noch schöner. Was für ein Erlebnis. Sowas hatten wir bisher noch nie gesehen. Aber, schaut, was wir noch einfangen konnten:-) Es sind noch gute Bilder dabei, nur den moment, wo es sich direkt über uns zwirbelte, dann herabregnete, den sahen wir ohne Kamera:-) und Amy meinte nur, viele Menschen können das gar nicht sehen, genieß es einfach:-) wie weise unsere Tochter!

Corona - Nordlicht Explosion

Corona – Nordlicht Explosion

Farben regneten auf uns herab:-)

Farben regneten auf uns herab:-)

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

12 Kommentare

  1. … es fällt mir kein treffenderes Wort als „gigantisch“ für diese Bilder ein… Herrlich, dass ihr diese Bilder mit uns „daheim gebliebenen“ teilt!

    @ Amy: Du hast sowas von recht…!
    Liebe Grüsse
    Sandra

    • Ja, ich sollte auf meine Kinder hören:-) Aber dieses Nordlicht war wirklich sehr außergewöhnlich, es war das beste, was wir bisher gesehen hatten!

      Danke Euch für die lieben Anmerkungen

      Gabi

  2. Hallo Ihr Lieben,

    ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen, habe Tränen in den Augen.
    Vielen Dank für euer langes Ausharren bei klirrender Kälte,sowie das Einfangen und Präsentieren dieser gigantischen Bilder.
    Macht das, was Amy rät, genießt es.

    LG Ursula

  3. Diese Fotos sind echt der pure Wahnsinn !!! Bin grad vom Anblick auch richtig gerührt..Stimmt es dass man das Nordlicht nur mit einem Stativ und einer Spiegelreflex-Kamera festhalten kann ? Mit nur einer Automatik-Digi-Cam wird das wohl leider nicht möglich sein oder ?
    LG Corinna

  4. Ok, also MIT Stativ. Ich habe außer meiner Digicam auch noch eine analoge Spiegelreflexkamera Canon EOS 500 da kann man manuell die Belichtungszeit usw. einstellen. Leider kenn ich mich damit net so gut aus und im März fahre ich nach Norwegen wo ich darauf hoffe das Nordlicht mal zu sehen. Gibt es irgendwelche Tipps beim Fotografieren des Nordlichts ?
    Liebe Grüsse…Corinna

    • Hi Corinne
      Welche Kamera hast Du denn?
      Es wäre eine gute Idee, die Bedienungsanleitung mitzunehmen und auch nochmal zu lesen. Für die Nordlichtfotografie muß man einige Dinge beachten:
      der Autofokus funktioniert in der dunklen Nacht in der Regel nicht, den muß man dann manuell auf Unendlich stellen. Die Iso solltest Du ziemlich weit hochstellen, das hängt von Deiner Kamera ab, wie hoch das geht. Und die Blende solltest Du auch mauell so weit als möglich öffnen, also kleine Blendenwerte. Ja, und dann auf das Stativ, darauf achten, dass es im Schnee einen guten Stand hat. Nordlichter finden sich auch nicht immer einfach, man muß wissen, wie es aussieht. Die richtig starken Nordlichter sind relativ selten und oft auch schnell wieder weg…
      Ich denke, dass ich demnächst mal einen Blogeintrag hier machen und darin genau erklären werde, wie man das alles macht.
      Wann fährst Du denn nach Norwegen und wohin? Mit Hurtigrute? (das ist dann nochmal schwieriger)
      Hoffe, das hilft schon ein wenig?

      Liebe Grüße

      Gabi

  5. Hallo Gabi,
    herzlichen Dank für Deine Tipps !! Hast mir auf alle Fälle schonmal weitergeholfen…Ja wir fahren Mitte März mit der Hurtigrute von Bergen nach Kirkenes. Hab schon gehört dass das dann auch ein Problem ist weil sich das Schiff ja bewegt. Meine Digicam (Sony DSC-W290) ist für das Nordlicht wohl eher ungeeignet, da ich da gar nichts manuell einstellen kann. Werde dazu dann meine alte Spiegelreflex (Canon EOS 500 von 1998 mit Film)verwenden bzw. ausprobieren ob es klappt mit den Einstellungen (auch mit Hilfe der Gebrauchsanweisung ;-)) Da ich in solchen Dingen noch reiner Anfänger bin, werde ich es einfach mal versuchen. Denke um das Nordlicht so festzuhalten wie z.B. Du auf Deinen tollen Fotos, dafür braucht es einfach Erfahrung und man muss in den seltenen Momenten wenn das Nordlicht dann auftauchen sollte genau wissen was man tut. Vielleicht wäre für mich dann auch besser das Ganze einfach zu geniesen 🙂
    Vielen Dank nochmal und wünsche Dir noch eine tolle Zeit !
    Grüsse Corinna

  6. ich bin begeistert von Deinen Photos und da wir im Februar 12 die Tour nach Kirkenes machen, erlaube ich mir eine Frage: muss ich für meine Nikon D90 ein Stativ mitnehmen ? Ich würde mich über eine Antwort freuen. P. gierthmühlen, Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen