noch ein Sturm und eine klare Lofotennacht

Anzeige

Es stürmte und schneite die ganze Nacht. Eis klackerte ohne Unterlass an die Fenster. Vom stürmischen Lärm aufgeweckt ,nahmen wir das Naturschauspiel wahr, zogen alle die Decken wieder hoch, drehten uns im Bett nochmal rum und schliefen noch ein Stündchen. Urgewalt der Natur. Im Bett genießen:-) Fantastisch!
Der Schnee pappte an allem, den Bäumen, den Häusern und unser VW war sicher zig kg schwerer. Das Dach war dick vereist. Die Schlösser mal wieder zugefroren, die Seitenwände fest mit Schnee behangen.
In Henningsvaer schauten wir uns die neuen Schneemassen an, fotografierten ein wenig und schickten die emails ab. (Das klappt mit dem Internet USB Stick noch nicht)

blaue Stunde in Henningsvaer

blaue Stunde in Henningsvaer

Gegen Abend erwarteten wir Besuch: Oliver, Karen und Andreas wollten vorbeischauen. Ob sie bei dem Wetter durchkommen würden? Es war gerade dunkel, da erhielten wir eine SMS, sie wären angekommen. Die Tür hier im Haus ist soweit von dem Wohnzimmer entfernt, dass man ein Klopfen nicht hört und wer sich nicht auskennt, läuft nicht außen herum. Zudem türmen sich im Garten die Schneemassen hoch auf. Im Sommer alles keine Mühe aber im Winter….
Wir sichteten Olivers Nordlichtbilder von letzter Woche am Notebook. Sprachen über die Fotografie und alles mögliche.

weiter in Text und Bild – wieder ein Nordlicht:-)

Der Sturm hatte sich gelegt. Draußen funkelten nun die Sterne. Nordlicht sahen wir nicht. Trotzdem zog es mich nach draußen, auch die Hunde waren dankbar. Den ganzen Tag war ein Laster mit Fischen, oder Fischköpfen hinterm Haus lentang gefahren. Er verlor bei jeder Tour blutige Brühe, die den Weg nun in eine Schlitterbahn aus rotem Eis verwandelt hatte. Und es mußte einfach traumhaft sein für die Hunde. Ein Weg aus ganz besonders intensivem Geruch.
Auf dem Hügel angekommen, bildete sich ein Nordlichtbogen vor unseren Augen. Erst ganz schwach, dann doch ziemlich klar, nicht sonderlich grün. Aber: definitiv Nordlicht. So fotografierten wir schließlich in aller Ruhe, weil das Nochlicht eher unbeweglich war. Angenehm, wenn es nicht zu heftig kommt. Wir Fotografen sind einfach Genießer. Mit fast Halbmond am Himmel und frischem Schnee ist die Nordlichtfotografie doch wesentlich angenehmer. Man sieht endlich auch ohne Probleme, was man in der Kamera einstellt und die hellen Berge kommen auf den Fotos sehr gut rüber.

Nordlicht und Wolken

Nordlicht und Wolken

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

6 Kommentare

    • Hi Mutti

      Danke für Deine Meinung:-) Freue mich immer, weil Du weiss, du schaust morgens gleich rein…
      Wir hatten wieder Nordlichter gestern. Kannst Du Dich daran erinnern, dass wir manchmal ganz schön müde waren, nachts und immer wieder anziehen und raus vor die Tür…..
      Heute ist das Wetter wild… Endlich mal ausruhen:-)

      Liebe Grüße

      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen