Mo. 13.06. in St. Guenole

Anzeige

Morgens suchten die Jungs vergeblich Brot, die meisten der Bäckereien in diesem Ort, der so viele Sommerhäuser hat, waren geschlossen. So fuhren wir los, fanden einen Supermarkt nicht weit. Danach parkten wir beim Leuchtturm, dessen Spitze konnte man von unten nicht erkennen, trotzdem liefen Leute nach oben:-) Wir machten leider keine Fotos, es war einfach zu trüb. An einigen Ständen gab es Spitzen zu kaufen und Ketten aus Schneckenschalen. Und die Schalen von Abalones. Ich tauschte ein paar Fotos gegen die Schalen, wollte doch meine spärlichen Französischkenntnisse testen :-)#

Leuchtturm Loctudy

Leuchtturm Loctudy

In Loctudy sollte ein Festival sein, doch wir fanden da nichts. Nur Angler am Strand. Danach fuhren wir zu den berühmten Felsen von St Guenole und ich machte im Nebel Fotos, es sah fantatisch aus. Hie und da kam sogar die Sonne durch. Die Wellen rollten gewaltig und doch auch gemütlich rein und raus, es war eine Meditation für mich, da Langzeitaufnahmen zu machen. Ich mochte nicht weiterfahren, warum auch. So fuhren wir wieder auf den Stellplatz und ich sprach eine nette Hundebesitzerin an. Lange redeten wir, ich hatte den Fehler gemacht im T-Shirt rauszugehen, wurde kalt im Wind und als es dann noch regnete auch noch nass. Brrr….

Diesmal packte ich es Gunter von einer abendlichen Fototour zu überzeugen. Das war schön, der Nebel, die Wellen, na wo waren sie denn? Es war Ebbe und gar nicht mehr wild….

Trotzdem schön, fand ich und genoss es. Spät waren wir am Mobil zurück.

St Guenole

St Guenole

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

4 Kommentare

  1. Hi,
    die Felsen sehen interessant aus. Ein bisschen wie die Oberfläche eines riesengroßen Roggenbrotes.
    Aber sicherlich nicht so schmackhaft… 😉
    Liebe Grüße

  2. Hallo Reichert`s !
    Hab fast jeden Tag eure Webseite besucht – tolle Fotos, interessante Berichte !!!
    In 14 Tagen beginnt unsere diesjährige Frankreichtour. Mit der genauen Streckenplanung bin ich noch nicht fertig, aber es wird quer durchs Land gehen und wir werden mitte Pyrenäen beginnen und uns dann östlich halten. Ich will mit unserer Enkeltochter nochmal auf den Canigou, hoffentlich spielt das Wetter mit.

    Weiterhin Gute Reise und interessante Erlebnisse !
    Gruß
    Lutz

    • Hi Lutz
      Schön, mal wieder von Dir zu hören. Frankreich im Sommer war mal ein Erlebnis. Wettermäßig fand ich, gab es eigentlich wenig Unterschied zum Herbst und Frühling:-) Kühl war es!
      An den Berichten werde ich noch mehr arbeiten, wir verbrachten soviel Zeit wie möglich an den wundervollen Stränden.
      Viel Spaß bei Eurer Tour

      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen