Die Insel Burra, Shetland Museum and Archives, Lerwick

Anzeige

Wieder begrüßte uns früh morgens die Sonne! Ich hatte bewußt den Wecker nicht einmal ausgepackt, wollte einfach mal solange schlafen, bis ich von selbst wach würde. Ausschlafen! Aber selbst das klappt nicht mehr, ich werde kurz vor Sonnenaufgang wach. Wir sind jetzt seit 8 Wochen unterwegs, ständig auf Tour, immer in der Natur unterwegs, mit Rucksack und Stativ, bis spät in die Nacht und früh am morgen. Ich hatte in dieser Zeit keinen einzigen Tag Pause und das merkte ich gerade! Eine große Müdigkeit und Schwere haftete auf mir!  Normalerweise nutzen wir die Regentage zum Ausruhen! ABER außer dem ersten Tag auf der Isle of SKye gab es bisher keinen Regen!! Wahnsinn! Immer, wenn wir mit den Menschen hier sprechen, kommen wir zum Thema Wetter. Immer hören wir dann, dass das im moment völlig untypisch ist.Normalerweise stürmt es um die Zeit! Ja, deswegen wählte ich den Februar und März, weil ich einen wilden Winter sehen und fotografieren wollte! Hmm, ich beschwer mich jetzt besser nicht. Sonst schaukelt es uns auf der Fähre wieder wild herum 🙂
Wir sind wieder auf einer kleinen Insel. Die Insel Burra im Westen Shetland ist seit den 70igern mit einer Brücke zum Mainland Shetland verbunden. In Westburra leben ungefähr 700 Leute, in Ostburra ca. 70. Das ist also gut überschaubar. Morgens lernte ich unseren Nachbarn, Magnus und seine Frau Betty, kennen. Er war 40 Jahre lang Fischer gewesen. „Wenn Du auf Burra aufgewachsen bist, hast du nur zwei Möglichkeiten: entweder du wirst Fischer, oder verlässt die Insel! Ich bin geblieben, verdiente viele Jahre lang als Fischer mein Geld und habe es nie bereut!“; meint mein netter Gesprächspartner. Das Inselleben änderte sich sehr durch den Bau der Brücke. Vorher war die Gemeinschaft stärker. Aber ein Tesco Supermarkt ist auch nicht schlecht, sind sich die beiden einig.

Meal Beach, Burra, Shetland

Meal Beach, Burra, Shetland

Wir wohnen also nicht mehr so isoliert, wie im Leuchtturm und das ist auch sehr nett.

Das Museum in Lerwick stand lange auf der Regenwetter Liste, wir gaben auf. Jetzt schauten wir es einfach bei Sonnenschein an! Dass der Eintritt kostenlos ist, fanden wir klasse! Noah mochte vor allem die historische Abteilung, ich suchte alles übers Meer. Die Fresnellinse, die das Licht des Bressay Lighthouses verteilte, ist hier zu finden. Sie hat eine besondere Bedeutung für uns! Während ich so durch die Gänge lief, las, schaute und staunte, dachte ich, dass es doch sehr praktisch wäre, dass alles in Heftform schön übersichtlich mitnehmen zu können, damit ich daheim nachlesen und die Ereignisse besser in den zeitlichen Kontext bringen kann. An der Kasse fand ich genau dieses Heft für 2 Pfund! Ich freute mich, griff nach meinem Harris Tweed Portmonai und kaufte es. In Shetland gibt es fast keinen schönen Postkarten! Ein paar gibt es, vor allem mit Puffins, aber die gut gedruckten kosten alle 1,5 Pfund, was ich zu teuer finde.

Lerwick Museum, Fair Isle Patterns

Lerwick Museum, Fair Isle Patterns

Bressay Lighthouse, Linse

Bressay Lighthouse, Linse

Es gibt zwei Strände auf Burra, einem statteten wir noch einen Besuch ab. Der weisse Sand reflektierte die grell strahlende Sonne, uff, das war vielleicht hell! Ohne Sonnenbrille sehr unangenehm. Der helle Sand brachte das Wasser zu Leuchten! So freundliche Farben findet man nur selten. Es machte Spaß zu fotografieren und in der warmen Sonne zu laufen.
Wir fuhren ins Nahe Cottage – es sind 15 km – von Lerwick nach Hamnavoe, wo wir wohnen. Wir wollten einmal vor Sonnenuntergang essen, jetzt, wo das ja noch eine Stunde später ist. Es gab wieder Stir Fry, das geliebte, gemischte Gemüse für die Pfanne!

Farben des Meeres, Meal Beach

Farben des Meeres, Meal Beach

Wellen - kristallklares Wasser

Wellen – kristallklares Wasser

Vom Haus aus kann man fast auf einen kleinen Leuchtturm blicken. Der liegt auf einer dem Hafen vorgelagterten Halbinsel. Wir liefen abends zusammen mit Esra dort hin. Anfangs geht es gemächlich auf weichen Wiesen. Zwischendurch liegen gewaltige Felsen in großen Haufen herum, da ist dann klettern und balancieren angesagt. Mit zwei Kameras rückten wir dem Leuchtturm im weichen abendlichen Licht auf die Pelle. Gunter eher von der Ferne, ich wieder mal ziemlich nah dran. In der Ferne lag Foula am Horizont. „The Edge of the World“ wie die Leute hier sagen. Gerne würde ich da hinfliegen, allein der Flug muß schon ein Abenteuer sein. Das werden wir beim nächsten Besuch unbedingt machen. All diese kleinen Inseln anschauen!

Leuchtturm und Insel Foula, Shetland

Leuchtturm und Insel Foula, Shetland

Leuchtturm vor Hamnavoe. Shetland

Leuchtturm vor Hamnavoe. Shetland

 


Größere Kartenansicht

 

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

10 Kommentare

  1. Jetzt ist mir klar, warum hier das Wetter die ganze Zeit so schlecht ist. Das Gute ist bei euch oben und es scheint sich so wohl zu fühlen, dass es nicht weg will. 😉

    • Hi Michael,

      das gute Wetter haben wir anscheinend gepachtet 🙂 Das fährt immer mit uns!
      Mal sehen, ob wir es nach Deutschland locken können…..

      liebe Grüße

      Gabi

  2. Welch eine Farbenpracht. Der Leuchtturm bei Sonnenuntergang gefällt mir besonders gut.

    Wenn ihr nach Hause kommt, vergesst bitte nicht, das gute Wetter mitzubringen.

    LG Ursula

    • Hi Ursula,

      die Farben sind auf Shetland wirklich fantastisch. Wie das wohl erst im Sommer sein muss, wenn das Gras grün ist und die Sommerblumen blühen??

      Wir werden das Wetter mitbringen! Versprochen!

      liebe Grüße

      Gabi

  3. Hi Gerhard,

    Du kannst die Fotos anklicken, dann werden sie etwas größer.
    Ich habe die Fotos allerdings auf 600 px eingestellt, da das Internet so langsam ist, dass ich immer noch eine Stunde zum Hochladen brauche. Wenn wir daheim sind, kommen wieder größere Fotos.

    All die lieben Kommentatoren:
    Ich freue mich jeden Tag über Eure Kommentare, Kann leider erst später auf alle antworten. Es dauert sonst einfach zu lange mit dem lahmen Internet.

    liebe Grüße

    Gabi

  4. Kann mich Ursula anschließen, der Leuchtturm bei Sonnenuntergang ist wunderschön ! Doch das kristallklare Wasser hat’s mir auch angetan.
    Na und wenn ihr bereits an einen Besuch auf „Egde of the world“ denkt, dann könnte man ja fast meinen, daß ihr schon wieder neue Reisepläne habt ! Würd’s Euch wünschen.
    Gruß

    • Hi Ricarda
      ja, auf den Shetlands gibt es noch viel zu entdecken. Da reichen drei Wochen nicht! Vor allem die kleinen Inseln würden mich interessieren. Mal sehen, wie wir das finaziell hinbekommen…..

      liebe Grüße

      Gabi

  5. Es ist in der Tat ein aussergewöhnliches Jahr, da das Hoch viel südlicher liegt als in normalen Wintern und die Tiefs auch südlicher sind. Deshalb ist es bei Euch oben momentan so gut und bei uns immer noch schlecht 😉
    Angeblich liegt es daran, dass das Eis der Arktis sehr stark geschmolzen ist und die Hoch-/Tiefdruckgebiete sich durch das „warme“ Wasser südlicher verlagert haben. Also könnte es gut sein, dass dieser Winter zur Regel wird 🙂

    Schöne Fotos mal wieder (auch in den anderen Postings, die ich gerade aufgeholt habe… 😉 )

    LG aus Basel,
    Sandra

    • Hi Sandra,

      uns sagte wirklich jeder, dass das Wetter absolut außergewöhnlich sei! Hat sicher etwas mit dem Schmelzen des Eises zu tun? Ich werde vielleicht mal danach googln.
      Ganz viele Leute meinten tatsächlich, dass sie so einen März noch nie erlebt hätten!
      Die Bilder werde ich erst daheim richtig sichten können. Ich habe jetzt ja nicht einmal mehr mein Fotonotebook! Aber einen ersten Eindruck werden die Fotos wohl vermitteln. Mich interessiert natürlich Deine Meinung dazu 🙂

      liebe Grüße

      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen