Der Broch von Clickimin, Lerwick, Shetland

Anzeige

Immer wenn wir Lerwick Richtung Süden verließen, fiel uns gegenüber der National-Tankstelle ein recht umfangreiches, aber nicht sehr hohes, rundes Gebilde aus Steinmauern mit Grasbedeckung auf. Wir fanden einen Parkplatz bei der Tankstelle und liefen über die Landzunge zu dem Bauwerk hin. Außer uns war niemand da.

Clickmin Broch, Lerwick, Shetland

Clickmin Broch, Lerwick, Shetland

Clickmin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Für ein Broch, diese bronzezeitlichen befestigten Siedlungstürme, sah es uns allerdings zu gut erhalten und modern aus. Tatsächlich ist es ein echtes prähistorisches Bauwerk, aber sorgfältig restauriert und mit einigen baulichen Besonderheiten.

Brochs sind zwischen 2300 und 1900 Jahre alt. Der Clickimin Broch wurde innerhalb der Mauern einer noch viel älteren Befestigung errichtet, die auf ungefähr 700 v.Chr. datiert wird. Der Bau des eigentlichen Broch begann wahrscheinlich im 1. Jahrhundert vor Christus. Die typische doppelwandige Konstruktion ist ebenso vorhanden, wie die kreisförmige Form. Der Broch von Clickmin ist zusätzlich von einer Steinmauer umgeben, und zwischen deren Eingang und dem Eingang des Broch befand sich ein Blockhaus. Außerdem steht dieser Broch auf einer kleinen Felseninsel im See, die in den ersten Jahrhunderten der Nutzung, über einen Steindamm zu Fuß erreichbar war. Dieser wurde um die 200 n.Chr. zerstört und die Festung war ab dann nur per Boot erreichbar.
An diesem Broch wurde viel herumgebaut, aber richtig fertig gestellt wurde er nie wirklich. Irgendwann wurde das Innere, das in einem Broch normalerweise offen war, zu einem Rundhaus mit radial verlaufenden Zugängen ausgebaut. Mal wurden die Mauern weiter erhöht, dann wieder ein Stück abgetragen. Um die 800 n.Chr. kamen die Wikinger auf die Shetland-Inseln, da war der Clickimin-Broch schon verlassen und vergessen.

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

unsere Kids im Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Eingang zum Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

enge Gänge im Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Amy im Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Köpfe einziehen! Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Clickimin Broch, Lerwick, Shetland

Das blieb die nächsten tausend Jahre so, bis durch den sinkenden Pegel des Loch Clickimin der Zugangsweg zum Broch wieder begehbar wurde und die Herren von Lerwick um 1850 in bester viktorianischer Manier in archäologischem Eifer die Mauern freilegten und nach Gutdünken restaurierten. Erst Hundert Jahre später wurde die Anlage ernsthaft professionell ausgegraben und erforscht
Der Broch von Clickmin ist heutzutage frei zugänglich, einen Parkplatz muss man sich allerdings suchen. Beim Erforschen und Herumstöbern ist uns die extrem niedrige Höhe der Durchgänge aufgefallen, was ganz lustig beim Durchkriechen war, aber auch für einige Beulen am Kopf gesorgt hat.

Gunter

Gunter testet gerne neue Geräte wie Kameras, Zubehör, Stative

Letzte Artikel von Gunter (Alle anzeigen)

Autor: Gunter

Gunter testet gerne neue Geräte wie Kameras, Zubehör, Stative

4 Kommentare

  1. Coole Sache da herumzulaufen und die Gänge zu erforschen. Das hätte mir auch gefallen. Die Tatsache, dass es solche Siedlungstürme gab ist mir neu. Ich bin offensichtlich nie weit genug in die Geschichte Schottlands eingedrungen. Danke für den Einblick.

    • Hi Claudia,

      ja, das war klasse und vor allem sehr beeindruckend!
      Unsere Reisen wecken viel Interesse. Und gerade das Schreiben hilft uns dabei noch tiefer in die Materia einzudringen. Leben und Lernen!
      liebe Grüße
      Gabi

  2. Dank Euch weiß ich nun wie so ein Broch wirklich aussieht. Hatte schon öfters darüber gelesen (muß gestehen, daß ich gerne historische Romane lese die vorwiegend in England und Schottland spielen) und immer versucht mir ein Bild von so einem Broch zu machen, aber ich hätte mir den wirklich nicht so groß vorgestellt. Das ähnelt ja schon fast einer Festung mit den vielen Mauern und Gängen….
    Wieder mal Danke für einen informativen Artikel.
    Lieben Gruß

    • Hi Ricarda,

      wir haben noch weitere Fotos auch vom Broch auf Lewis, Ich werde darüber nochmal ausführlicher berichten 🙂
      Ja, das Bauwerk in Lerwick war wirklich groß. Ich finde die Architektur sehr interessant!

      liebe Grüße

      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen