Nordlicht in Lødingen

Anzeige

 

Wir waren wieder den ganzen Tag auf den Beinen gewesen. Die Landschaft, das Licht, die Menschen – das ist alles so interessant und schön, dass wir – nun, besonders ich – tagsüber nicht ruhen können. Doch manchmal wäre das sinnvoll, denn Nordlichtnächte können lang werden. Wir erreichten Lødingen erst nach 21:00 Uhr und stiegen aus, da begrüßte uns das endrucksvollste Nordlicht auf dieser Reise. Rote, violette und grüne Strahlen wirbelten über den gesamten Himmel. Die Kids rannten zum Strand und freuten sich wie Schneekönige.

Nordlicht Fotografie – immer Bereit sein!

Die Ausrüstung war nicht griffbereit, ärger! Es war kalt geworden, der Wind pfiff von Norden herien, ohne Jacke ging es im Freien nicht mehr. Die letzten Wochen hatten wir es nachts noch im T-Shirt ausgehalten. Wenn fünf Leute im Mobil gleichzeitig anfangen, nach ihren Jacken, Kameras und Stativen zu suchen,  wird es schnell chaotisch.

 

Corona

Corona

Corona

Corona

Wir schafften es schließlich, und konnten warm angezogen das grandiose Himmelsfeuer genießen und fotografieren. So schnell, wie das Nordlicht aufgetaucht war, war es auch schon wieder verschwunden. Uff, da heißt es immer bereit sein.

Nordlicht Fotografie 2 – immer gut aufpassen, wo man hintritt

In der Nordlichtpause suchten wir nach einem geeigneten Ort für die nächste Nordlichtwelle. Leider sind grasbewachsene Felsen ziemlich heimtückisch. Ich trat auf einen vermeintlich sicheren Stein, doch da war nichts, außer ein tiefes Loch. Wie in Zeitlupe kippte ich und fiel den Hang hinunter. Seltsamerweise dauerte der freie Fall eine gefühlte Unendlichkeit. Ich machte mich locker, bloss keine Angst haben, leicht fallen. Ich kenne das leider, fällt man verkrampft, bricht man sich leicht was.

Da lag ich nun, kopfüber im weichen Moos wie ein hilfloser Käfer, die Kamera über der Schulter, das Stativ in der Hand und den Rucksack auf dem Rücken. Ich blieb erst mal liegen, analysierte meine Knochen, dann die Ausrüstung.

Glücklicherweise bin ich auf keinem der überall herumliegenden spitzen Steine gelandet, geprellt habe ich mich aber heftig an einigen Stellen. Die Ausrüstung war auch noch ok! Glück gehabt.

Nordlicht in Lodingen

Nordlicht in Lodingen

Nordlicht in Lodingen

Nordlicht in Lodingen

Schiffe und Nordlicht

Schiffe und Nordlicht

Statue in Lodingen und Nordlicht

Statue in Lodingen und Nordlicht

Unser Mobil in der Nordlichtnacht

Unser Mobil in der Nordlichtnacht

Was für eine Aussicht! Nordlichter in Lodingen

Was für eine Aussicht! Nordlichter in Lodingen

Nordlicht Fotografie 3 – das Genießen nicht vergessen!

Ich hatte jedoch keine Zeit für Schmerz, die Nordlichtshow ging direkt weiter. Wir fotografierten am Strand, liefen hinauf zum kleinen Leuchtturm. Wieder wurde das grüne Leuchten extrem hell, der strahlende Bogen erstreckte sich über den gesamten Himmel. Zwei nach Diesel stinkende, brummende Schiffe fuhren uns quer durchs Bild. Die Show war vom Feinsten! Das war eine der besonders spektakulären Nordlichtaufführungen mit Aktivität in fast allen Himmelsrichtungen. Und auch der Mond hing halbfett am Himmel und gab den wenigen Wölkchen und der Landschaft etwas Licht.

Wir fingen im kalten Wind an zu frieren, die Flut kam, umspülte die Stativbeine und vertrieb uns schließlich vom Strand. Es war inzwischen 2:00 Uhr und die Prellungen meldeten sich deutlich. Ich legte mich zum Ausruhen hin und stellte sicherheitshalber den Wecker, nur um nichts zu verpassen. Draußen blieb es ruhig, oder ich merkte es nicht, völlig erschöpft schlief ich durch bis die Morgensonne mich weckte.

Grüner Himmel, blaue Flecken – diesen Abend werde ich die nächsten Tage sicher bei jeder Bewegung zu spüren bekommen. Und aufgrund der Fotos auch nie vergessen!

PS – Ich kann die Fotografien unterwegs am Notebook nicht wirklich exakt beurteilen. Die RAW-Dateien konvertiere ich nur aus Lightroom und poste sie im Blog für Euch. Nach dem Motto nicht perfekt dafür direkt!

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Tipp- und Rechtschreibfehler. Verzeiht!

PPS – Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr die Share Buttons in jedem Artikel nutzt. Jeder Leser und jeder Kommetar ist wichtig als Antrieb für uns 🙂 Sozusagen „Diesel“ für’s Blog 🙂

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

17 Kommentare

  1. … das sind ja wieder gigantische Bilder..! Vielen Dank!

    Dein Unfall Gabi zeigt dir irgendwie glaub ich auf, dass etwas Ruhe doch nicht schaden könnte…

    Ein Glück gab’s nicht mehr als ein paar Prellungen, wobei die auf jedenfall zuviel sind!!

    Jedenfalls gute Besserung! Hoffe du denkst an die wundervollen Bilder am Himmel, und erträgst die blauen Flecken so etwas besser….

    Ein weiteres Glück, ist der Ausrüstung nichts passiert…

    Weiterhin gute Reise!
    Sandra

  2. Wow, was für ein Farbenspiel,Gabi. Das ist ja der Hammer!
    Und du warst bestimmt auch geflasht deshalb der Fehltritt.Bloß gut,dass nicht mehr passiert ist außer blaue Flecken…das nennt sich auch Eigenblutbehandlung*lach*.
    LG Maria

  3. Wieder einmal ein spannender Bericht und super Fotos, die nach Mehr schreien! 😀 Hoffentlich blieb es bei Prellungen! Ich freue mich schon auf meine geplante Reise in’s Auroraland und auf jeden weiteren Reisebericht von Euch.
    LG Chris

  4. Toller Bericht. Nach Deiner Bemerkung auf einen meiner letzten Kommentare war ich schon gespannt was passiert ist. Da hast du ja echt Glück gehabt!
    Bei den Bildern bist du selbst bestimmt kritischer als wir Leser. Ich meine – wir kennen die anderen Bilder ja nicht. Und der ein oder andere Tippfehler stört mich nicht, ich merke dann, dass der Artikel mal schnell zwischendurch eingestellt und nicht x-mal überarbeitet wurde. Ich fühle mich dann viel näher dran als wenn alles perfekt wäre.
    Dann hoffe ich mal, dass Du Dich die nächsten Tage noch bewegen kannst und nicht noch ne Zerrung oder Überdehnung vorn irgendwas nachkommt!
    Grüße aus Bayern

  5. Traumhafte Aufnahmen ! …..auch ohne weitere Bearbeitung.

    Auch ich bin froh, daß Dir nichts Schlimmeres passiert ist und hoffe sehr, daß Du nun nicht nur in den Himmel guckst sondern auch mal auf den Boden :)) Wer weiß, was so alles im Weg liegt ?

    Und schließlich brauchen wir Dich/Euch ja, denn stell Dir vor wir Leser müssten unseren morgendlichen Kaffe ohne Eure wunderbaren Bilder und Geschichten genießen ? Wär ja nicht auszudenken…..

    Also passt bitte gut auf Euch auf (und Du Gabi – leg Dich zwischendurch auch mal ein paar Stunden schlafen !!!) und weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg !
    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Sørlandet

  6. hallo ihr alle,
    das ist ja eine wucht, eine solche show und erst noch total unerwartet.
    mir gefällt das bild „was für eine aussicht……“ am besten, wie auch die beschreibung der womo-hetze nach den ersten „vorhängen“.
    was mich sehr interessiert, von euch, aber auch generell immer mehr:
    was hat man von blossem auge wirklich gesehen?
    dieser häufig etwas armselige unterschied zum so farbreichen foto.
    wie waren die vorhänge wirklich? weiss, oder weiss /grün mit violetten säumen…..bis hin zum pfirsichblüht/pink???
    es ist nämlich so, in tromsoe und abisko traf ich letzten frühling so viele enttäuschte aurorajäger aus der ganzen welt, japaner & chinesen vorallem. die kannten nur diese super fotos und diese dynamischen timelapsfilme…….is this all? fragten sie mich nach ihrer polarlichtnacht enttäuscht.
    ich begreife sie in ihrer grossen erwartung und möchte etwas sensibilisieren für das „nackte schauen“. wie kann ich mich selber in diesen schönsten momenten von meinem inneren polarlichtbild lösen und objektiv schauen?
    mit polarlichtdank und ihr macht mir echt eine grosse freude.
    gruss andreas

    ps. was ist der rote balken in meinem lieblingsbild auf der rechten seite?

    …….und habt ihr bei euren nächtlichen beobachtungen am strand leuchtende algen/flagellaten gesichtet? die sind übrigens auch fotogen, doch der mond stört wohl noch etwas. (für esra’s go pro)

  7. also, jetzt habe ich mich grad erinnert, dass ich letztes jahr in griechenland war, als dieses super biluminescence bild in spaceweather erschien.
    gesucht-gefunden.
    ihr kennt die archivfunktion bei spaceweather?
    also, schaut euch am 7. okt. 2012 das auroratitelbild von frank olsen an.
    …….und seid auf der hut!
    dann ist da noch ein moonbow am 5.okt.2012
    viel spass!
    andreas

  8. vielen Dank für Eure Kommentare, und Gabi humpelt heute schon wieder fleißig auf der Suche nach neuen Motiven herum. Sie ist ziemlich verbeult, hat aber nix ernsteres, wie es aussieht.
    Zum Kommentar von Andreas: Du hast recht, die Kamera ist meist empfindlicher als das Auge und wir mögen die schwachen, unspektakulären Nordlichter fast lieber, weil sie auf den Bildern nicht zu dominant wirken. Aber um einiges kräftiger als mit dem bloßen Auge zu sehen ist. Gestern war es zeitweise umgekehrt, was sich da bei zwei aufflammenden Nordlichtausbrüchen am Himmel abgespielt hat, die Korona und das starke grüne Licht, hat sich nicht adäquat mit der Kamera einfangen lassen. Es geht also auch andersherum. Und der rote Balken im Bild muss eine Reflektion vom hinterm Bildrand stehenden Mond sein.
    viele Grüße
    Gunter

  9. Nur gut, dass Gabi sich nicht noch schlimmer verletzt hat. Gute Besserung, liebe Gabi. Kann mir gut vorstellen, dass man voller Faszination in den Himmel schaut und nicht vor die eigenen Füße.
    Tagsüber Wellen und Nachts Nordlicht ist schon ziemlich viel, da wird der Tag bzw. die Nacht lang. Vergesst das Schlafen nicht!
    Zu den Bildern sage ich nur eins : WOW! Mr. Spock, beamen sie mich hin 🙂
    Hammer Nordlicht, Orcas, viele nette Leute, einfach super. Weiterhin alles Gute!

    LG Ursula

  10. Wow, das war ja ein tolles Feuerwerk. Ihr habt aber auch Glück mit dem Wetter 🙂
    Ich hatte dieses Jahr da oben extra eine Zeit ohne Mondlicht ausgewählt, aber die Nordlichter wirken mit etwas Mondschein noch besser.
    Viel Spaß und gute Fotos!
    LG Gerhard

  11. hi gabi, da hattes du ja noch mal Glück, aber Prellungeen tun auch lange weh.
    Ja was macht man nicht alles bei Nordlicht. Wer es noch nicht erlebt hat kann das nicht verstehen. Ja und hören konnte ich es ja auch schon….immer noch ein Traum auch ohne Stativ :-)) nur mit hilfreichen Schultern und Steinen für mich machbar gewesen.
    Welche Aufnahme heute mein Favorit ist….alle sind einfach genial.
    Gute Besserung und pass besser auf…
    lg mutti

  12. Einfach genial, diese Nordlicht-Bilder.
    Und sie machen noch mehr Spass, wenn ich bedenken, das wir in 1 Woche auch auf den Lofoten sein werden und unsere Kameras gegen den Himmel richten können 🙂
    Weiterhin viel Freude auf eurer Reise!

  13. Hey Leute
    Bin begeistert von Eurem Reisebericht. Die tollen Nordlichtbilder….einfach nur genial!
    Als Nordic Fan und selbst schon drei mal auf Island kann ich eure Freude und „Sucht“ mehr als verstehen.
    Die Bilder kommen rüber und was willst Du noch mehr als was Du mit Lightroom rausholst? Ist mein Tool schlechthin und tut gut zu hören dass Bilder wie die Euren damit Freude und Natur pur zu vermitteln vermögen.
    Kompliment

    Werde dran bleiben !!!

    gruess erwin

  14. .. ja, was soll man noch sagen?! Begeisterung pur hier im Block sollte deine Sorgen um das „nicht perfekte“ Foto doch wohl hinfort blasen, Gabi?! Immerhin sind es RAW-Dateien,nicht jpgs (grinser, ich besser mich ja!).

    Hoffe, es geht dir besser!

    LG Gabi

  15. Herzlichen Glückwunsch zu diesen wunderbaren Bildern – es ist ein Vergnügen und sehr bewegend, sie anzuschauen !
    Vermutlich sind die Schmerzen/Prellungen auch inzwischen abgeklungen und gehören der Vergangenheit an ?

    Die Nordlichter finde ich persönlich auch in Natura – und nicht nur auf Fotos – sehr schön !
    Wir hatten diesen Februar Gelegenheit, erstmalig selbst Nordlichter zu schauen und ich war sehr überwältigt:

    wir waren für 4 Tage (ziemlich verrückt, aber Eure Empfehlung ist ja auch, seine Träume zu verwirklichen) nach Mehamn/Nordnorwegen geflogen. 2 Tage waren wir in dieser tiefverschneiten Kleinstadt, 2 Tage noch weiter nördlich in Gamvik, unsere Unterkunft lag in einem Gebäude auf dem Gelände des Slettnes Fyr Lighthouse, dem nördlichsten Festlandleuchtturm der Welt (jedenfalls nach der dortigen Beschreibung). Der sehr freundliche und hilfsbereite Kurator des Museums in Gamvik, Torstein, der gleichzeitig auch „Lighthousekeeper“ ist, hat uns diese Möglichkeit eröffnet, wofür wir noch immer dankbar sind.

    Es war eine unglaubliche Erfahrung, zumal Petrus auch ein Einsehen hatte und uns Bilderbuchwetter beschert hat.
    Denn obwohl wir nur sehr kurz dort oben waren, hatten wir an 2 Abenden Gelegenheit, die Nordlichter zu bewundern ! Einfach klasse !
    Auch die Begeisterung der Norweger selbst, die mit uns draußen in der Kälte standen – es waren seit längerem wieder die ersten Lichter dort.
    Die „Nordländer“ sind auch im Winter schon sehr beeindruckend, die Schönheit der Lichtverhältnisse im Zusammenhang ua auch mit den Farben der Häuser lässt sich kaum beschreiben.

    Insofern kann ich Eure Begeisterung für diese Region sehr gut verstehen -und ich beneide Euch auch ein kleines bißchen um das große Glück, dass Ihr 5 Reicherts habt : Ihr zieht an einem Strang und habt die Möglichkeit zu derartigen Reisen – vor allem von solcher Dauer- !

    Viele herzliche Grüße,
    wo immer Ihr gerade seid,

    Gabriele

  16. Hallo, was für tolle Bilder!
    Ich bin Malerin und ich möchte wissen, ob ich die benutzen darf zum Malen mit Öl . Kann mir vorstellen, daß das unglaublich schön wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen