Nordlichtfotografie Teil 4 – wann und wo?

Anzeige

Wann kann man Nordlichter sehen?

Polarlichter tauchen zu allen Tages- und Nachtzeiten über alle Jahreszeiten hinweg auf, sowohl in den arktischen, als auch in den antarktischen Regionen. Sie sind sehr leuchtschwach, deshalb kann man sie nur in dunkler Nacht sehen, bei Tag werden sie vom Himmelsblau überdeckt, wie auch die Sterne.
Die Sonnenaktivität erreicht alle elf Jahre ein Maximum, 2013/14 ist eins und anscheinend wird es auch in 2017 noch anhalten! Dann flackern Nordlichter stärker und häufiger auf.
Sehr wichtig: Das Wetter muss unbedingt mitspielen! Gegen eine Wolkendecke kann auch das hellste Nordlicht wenig ausrichten.

Nordlicht bei Henningsvaer

Nordlicht bei Henningsvaer

Wo kann man Nordlichter sehen?

Polarlicht tritt in einer ringförmigen Zone um den Nord- oder Südpol auf, die ungefähr zwischen dem 65sten und dem 70sten Breitengrad liegt. Bei heftiger Sonnenaktivität kann es sich auch weit darüber hinaus Richtung Äquator ausbreiten.

In den Links weiter unten sieht man den Bereich sehr gut!

Wir haben schon Nordlichter in der Nähe von Stockholm, auf der Belle Ile in der Bretagne und auf Sylt fotografiert. So weit südlich ist es allerdings sehr selten.

Nordlicht auf Sylt, List West

Nordlicht auf Sylt, List West

Kann man Nordlicht vorhersagen?

Nordlichter sind einzig und allein von der Sonnenaktivität abhängig. Erfolgen Eruptionen auf der Sonnenoberfläche UND fliegen die weggeschleuderten Teilchen auch wirklich Richtung Erde, dann gibt es Nordlicht. Werden Eruptionen auf der Sonne beobachtet, dann dauert es noch ca.  2-3 Tage, bis die Teilchen theoretisch bei uns ankommen. Darauf bauen die meisten Vorhersagen auf.
Polarlichter halten sich weder an Uhrzeiten, noch an Jahreszeiten. Deswegen sind Faustregeln über die Voraussagen mit Vorsicht zu genießen.
Wenn es zum Beispiel heißt: „Wenn kein Nordlicht vor Mitternacht zu sehen ist, kommt auch später keins mehr!“ dann bedeutet das einfach, die Aktivität befindet sich momentan auf einem Minimum. Man kann mit einer gewissen Sicherheit davon ausgehen, dass es den Rest der Nacht so bleibt, es kann aber passieren, dass Nachts um drei Uhr plötzlich der Punk abgeht.

 

  • Januar, Henningsvaer
    Januar, Henningsvaer

In welchen Jahreszeiten und Reisemonaten kann man Nordlichter sehen?

In Nord-Skandinavien beginnt die „Saison“ Ende August. Dann ist die Zeit der Mitternachtssonne vorüber und die Nächte hinterm Polarkreis werden wieder dunkel, und Sterne und Nordlicht sind wieder zu sehen. Saisonende ist dann im kommenden Frühling gegen Mitte April, wenn die Zeit der langen Tage wieder beginnt.

Was sind unsere favorisierten Monate?

Das ist definitiv der September, der hat den Vorteil, dass ihr sowohl nachts das Nordlicht, als auch tagsüber die wunderschöne arktische Herbstlandschaft fotografieren könnt.
Februar und März sind unsere weiteren Favoriten. Der Winter hat das Land bis dahin gut durchgekühlt, so bleibt der Schnee länger liegen. Die Sonne steht wieder über dem Horizont, und im Licht der noch kurzen Tage kommt die Winterlandschaft gut zur Geltung.

Unsere Erfahrungen mit Nordlichtnächten in Zahlen!

Wir waren bisher sechs mal im Herbst/Winter in Norwegen. Ich denke, so eine Auflistung sagt mehr als tausend Worte 🙂

 

  • November 2005 – 9 Tage – 1 Nacht war kurz Nordlicht, ansonsten war es bedeckt.
  • März 2006 – 9 Tage – 3 grandiose Nordlichtnächte!
  • November 2006 – 9 Tage – 1 Nacht schwaches Nordlicht, kein brauchbares Foto war davon möglich.
  • September 2009 – 25 Tage – 6 Nordlichtnächte, eine davon ganz besonders schön mit Sonnenuntergang.
  • Januar/Februar 2011 – 42 Tage – 11 Nordlichtnächte, davon zwei ganz außergewöhnliche!
  • September, Oktober 2013 – 42 Tage – 8 Nordlichtnächte, davon zwei außergewöhnliche!
  • SCHOTTLAND: Februar/März/April 2013 – ca. 80 Tage, 1 Nordlichtnacht in Eshaness auf den Shetland Inseln.

Wir haben Nordlichter in folgenden Monaten fotografiert:

  1. Januar
  2. Februar
  3. März
  4. April
  5. August
  6. September
  7. Oktober
  8. November

Wir haben Nordlichter in folgenden Ländern fotografiert:

  1. Norwegen
  2. Schweden
  3. Schottland
  4. Deutschland
  5. Frankreich

Wir würden die Aurora borealis gern noch in Island, Kanada, USA und Grönland und in Neuseeland fotografieren.

 

Dein Weg zum Nordlichtbuch, Gabi & Gunter Reichert

„Dein Weg zum Nordlichtfoto“, Gabi & Gunter Reichert

Weitere Infos im umfangreichen Ebook im Buchladen.

 

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

25 Kommentare

    • Ja, Lutz, wer jetzt „oben“ ist hat großes Glück! Finnland würde ich auch gerne noch bereisen. Ich fand dort leider nur sehr, sehr teure Unterkünfte!
      Warst Du mit dem VW Bus dort?
      Im Womo wäre mir das bei minus 38 °C etwas zu kalt.

      liebe Grüße

      Gabi

      • Hallo Gabi !
        Ja, wir waren schon mehrfach mit dem VW dort und uns hat es immer sehr gut gefallen. Der diesjährige Herbst war ja wettermäßig absolut spitze. Uns gefallen vor allem die Wälder in Karelien und die Gegend um den Inarisee. An der Grenze zu Russland gibt es wilde Flüsse und im Herbst traumhafte Farben. Geschichtlich ist diese Gegend auch sehr interessant (Winterkrieg). Die Campingplatzpreise sind durchaus akzeptabel. Für die Anreise hatten wir dieses mal die Strecke Stockholm – Turku gewählt, dass ist viel billiger als Travemünde – Helsinki.
        Wir haben mal bei -15°C im VW geschlafen, mit Standheizung auf kleiner Stufe hatten wir dann +15°C im Bus.

        Tschüss
        Lutz

      • Hallo !
        Ich möchte mich hier noch einmal einklinken.
        Ich habe jetzt jeden Tag auf die Webcam am Saana geguckt (siehe oben), vorgestern waren um die Mittagszeit noch -40° C, heute Mittag, also nur 48 Stunden später, stand das Thermometer bei +4°C. Wegen dieser rasanten Temperaturunterschiede bin auch auch sehr vorsichtig mit Wetter- und Temperaturprognosen geworden. In Skandinavien kann dir zu jeder Jahreszeit absolut ungewöhnliches Wetter begegnen.

        LG
        Lutz

    • Hi Timo,
      na, die Statistik war einfach. Kann ich gut anhand unserer Fotos nachvollziehen 🙂
      Und – ich finde das sagt ziemlich viel aus. So oft, wie man die Nordlichter gern hätte, sind sie dann doch nicht! Ich war auch einma, für 9 Nächte ohne Glück unterwegs….
      liebe Grüße

      Gabi

    • Lieber Achim,

      na, das ist ja klasse! Hoffe, Ihr werdet Glück haben mit den Nordlichtern.
      Deine Unterwasseraufnahmen sind einzigartig! Da würden Dir die Lofoten auch im Sommer sehr gefallen!
      liebe Grüße
      Gabi

  1. Wie ich eurer Statistik entnehme, habt ihr im Dezember noch keine Nordlichter fotografiert… das werden wir in 2 Wochen versuchen und hoffen, dass uns das Wetter hold ist, und wenigstens, oder mindestens (?) eine Nacht mit Nordlichter schenkt….
    Danke auch für die Infos, ich denke, wir sind mit unseren Vorbereitungen, welche bereits seit Anfang dieses Jahres laufen, ganz gut gewappnet…

    Liebe Grüsse
    Sandra

    • Hi Sandra,
      ja, im Dezember waren wir noch nicht in Norwegen. Würde ich ja auch gern mal machen….
      Ich hoffe, Ihr habt viel Glück mit dem Wetter. Gestern war der kp Wert ja auf 6. Das habe ich noch nie gesehen. Höchstens mal 4.

      liebe Grüße

      Gabi

  2. 1996 war ich 5 Wochen mit der Bundeswehr in Andenes auf einer Übung. Damals sah ich zum ersten mal In ein paar Nächten Nordlichter und war fasziniert von der Farbintensität und Dynamik. Leider war ich fotografisch nicht darauf eingestellt und brachte kein brauchbares Bild heim. Aus dieser Gegebenheit erwuchs der Wunsch noch einmal im Leben dieses Phänomen zu fotografieren. Im Februar 2014 ist es soweit und ich werde mit einer optimalen Ausrüstung (5D II, 5D III, 14/f2,8, 24 f/1,4, 50 f/1,4 und 70-200/f2,8) nach Andenes fliegen. Auch eine Waltour werde ich mitmachen, welche Brennweite empfehlt ihr dazu? 300 oder 100-400 an VF?
    Danke für die vielen Tips, die mich in meinem Vohaben bestärkt haben

    • Hi Chris,
      na mit der Ausrüstung kann nichts schief gehen! Jetzt holst Du nach, was Du damals verpasst hast?! Wirst Du auf den Vesteralen bleiben? oder noch herumfahren?
      Ich würde das 100-400mm mitnehmen! Und guten Regenschutz für die Kamera. Auf den Zodiacs wird es öfters mal nass!
      Wenn Du noch Fragen hast? Wir freuen uns drüber!

      liebe Grüße
      Gabi

    • Hallo Chris !
      Du hast ja eine tolle Ausrüstung, da könnte man neidig werden.
      Einige Tipps möchte ich dir aber noch geben. Anstatt bei einer Polarlichtsession ständig die Technik zu wechseln, nimm für den Anfang nur eine Kamera, mit einem Objektiv (1,4/24) und konzentriere dich auf die Gestaltung und Belichtung. Ganz wichtig ist natürlich ein sehr, sehr stabiles Stativ und ein Kopf der sich schnell bedienen läßt. Ich habe oft erlebt, dass das PL rund um uns herum geleuchtet hat und dann muß jeder Handgriff sitzen. Außerdem ist es sehr ratsam die Fotos möglichst noch vor Ort auswerten zu können, damit man seine Fehler beim nächsten Shooting korrigieren kann. Alle Aufnahmen im RAW Format und Spiegelvorauslösung, kann ich sehr empfehlen. Sehr gute Erfahrung habe ich mit festgelegter Blende und Belichtungszeit, aber mit automatischer Empfindlichkeit gemacht.

      Viel Erfolg !
      Lutz

      P.S. Ich hoffe die Fotos gibt es mal zu sehen.

      • Hallo Lutz, vielen Dank für die Tips, ich werde ein Manfrotto 055 ProB mitnehmen und einen Sirui K-30x Kugelkopf, die Kombi ist ein Kompromiss aus Stabilität und Baugröße/Gewicht.
        Liebe Grüße
        Chris

  3. Soooo schöne Bilder. Wenn ich es nicht endlich mal gesehen hätte, wäre ich jetzt gaaaanz traurig.
    Island und Grönland ziehen mich auch magisch an. Da würde ich auch gerne mal hin fahren.
    Mit etwas Glück kommt das starke Nordlicht mal wieder nach Deutschland. Bis Berlin hat es sich schon vorgekämpft und vor 2 Jahren oder so wurde es in München gesichtet. Also: Daumen drücken für extrem starkes Nordlicht.

    Sandra, wünsche dir eine gute Reise und ganz viel Nordlicht. darf ich fragen, wohin und wie lange ihr reist?.

    Liebe Grüße
    Ursula

  4. @ Gabi: Ja, gestern war einfach gigantisch… und ich hab’s „nur“ über die Webcam gesehen… Hoffe das Glück ist uns hold, und wir dürfen dies wirklich auch live erleben…

    @ Ursula: Lieben Dank für deine guten Wünsche! Wir fliegen nach Schwedisch Lappland, genauer nach Arvidsjaur und dann geht’s mit dem Auto bis nach Sorsele. Da haben wir ein Haus fernab der Zivilisation, also Lichtverschmutzung gemietet… wir sind schon ganz kribbelig und können’s kaum mehr erwarten… 🙂

  5. Hallo Gabi, ja, ich werde im Februar versuchen das auf den Sensor zu bannen, was mir 96 mit der EOS 5 mangels Stativ mislungen ist. Ich habe mich in Andenes einquartiert, werde aber mobil sein. Wie weit ich komme, wird massgeblich vom Wetter abhängig sein. Du meinst das 100-400 wäre für die Walbeobachtung passend? Alternativ hätte ich das 300/f2,8 + f1,4 Extender genommen. Wie ich das bei der Ausrüstung mit dem Fotoequipment als Handgepäck bewerkstellige, weiß ich selbst noch nicht 😉 Hoffe, dass die SAS da kulant ist!
    Liebe Grüße
    Chris

  6. Hi Chris,

    ich hatte mal ausführlich über die Fotografie der Wale in Nordnorwegen geschrieben:

    http://www.5reicherts.com/2010/03/orcas-in-nord-norwegen-eine-fotografische-herausforderung/

    Die Wale tauchen manchmal direkt am Boot auf, dann bis Du mit dem großen Tele aufgeschmissen. Nun, Du hast zwei Kameras aber in der Kälte auf dem Boot wird das kritisch, das Hantieren mit beiden zu bewerkstelligen. Ich habs schon gemacht! Es kommt auch sehr auf Deinen Bootskapitän an. Auf der letzten Reise habe ich mit jemandem gesprochen, der auf einer Tour in Andenes sein Equipment geschrottet hat. Das Zodiac fuhr los, als die Ausrüstung noch nicht unter der Jacke oder in der Tasche war. ein großer Schwall Meerwasser schwappte drüber und ALLES war kaputt! Bei Deiner Ausrüstung – ich will gar nicht drüber nachdenken!!
    Ich war mit dem Handgepäck damals auch sehr, sehr knapp! Es wurde gewogen! Hatte teilweise den Blitz in die Jacke gesteckt. Ist aber keine gute Lösung.
    Dann kommt noch dazu, dass das Boot schon ziemlich bewegt ist. Da mit dem 300mm und Konverter? Ich glaube nicht, dass das klappen wird. Meine Wale habe ich alle mit dem 100-400 mm aufgenommen. Ich habe das 400mm ohne Stabi , das ist dann vom Boot schon kaum mehr möglich – selbst, wenn es hell ist. Im Februar wird es nicht wirklich hell sein! Liebe weniger Tele. Spart auch Platz im Gepäck, wenn Du das 300mm daheim läßt!

    liebe Grüße

    Gabi

  7. Ps, das Bild mit den Orcas bei uns hier auf der Blogstartseite ist mit dem Tamron 28-75mm und der Canon 20 d gemacht! Ist schon ein paar Jahre her! Klappte aber wunderbar 🙂

  8. Diese Seite ist wirklich ausgesprochen super! Habe vor im März oder April nach Nordnorwegen zu reisen. Wahrscheinlich erst Tromsö und dann wenn möglich noch Lofoten. Habe leider kein Auto, deswegen muss ich mal schauen wie ich da so rumkomme. Die Nordlichstatistitk hat mir doch grad ein bisschen Angst gemacht. Länger als drei Wochen kann ich wahrscheinlich nicht oben bleiben, hoffentlich habe ich Glück! Davor lese ich mir auf jeden Fall noch mal sehr genau euer Tutorial durch, damit ich dann auch gescheite Bilder machen kann 🙂

  9. hi, da müsste ich vielleicht etwas widersprechen- es war total bedeckt- es hat dann so allmählich aufgemacht und dann kamen die nordlichter- nach einer anderthalb stunde war das erste spektakel vorbei und der himmel verdunkelte sich wieder. mein mann wollte schon ins haus- wir haben uns die zeit gesetzt. bis halb 1 morgens warten wir- aber dann ging das Schauspiel wieder los- erst 1 Stern und dann mehrere und dann perfekt und dann aufbau der Nordlichter noch einmal für eine fast eineinhalb stunde

  10. Hallo, wir waren in Norwegen, in der Nähe von Tromso (Lyngenalpen) um die Nordlichter zu sehen. Wir waren eine Woche dort und hatten jeden Tag Nordlichter. Der Vorteil ist, dass die Lungenalpen nur wenige Kilometer vom Flughafen in Tromso entfernt liegen. Die Anreise lohnt sich auch nur für eine Woche 🙂 Meine Erfahrungen und weitere Infos gibt es hier: http://www.levartworld.de

  11. Pingback: Norwegen Linksammlung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen