Unsere sechs Lieblingsleuchttürme in Norwegen

Anzeige

Zum Jahresabschluss unsere Lieblingsleuchttürme in Norwegen. Von Süd nach Nord. Natürlich haben wir noch zahlreiche weitere Leuchttürme besichtigt, doch diese hier sind unserer Meinung nach ganz besonders schön – wegen der Lage, der Bauart des Turms oder wegen der lieben Menschen, die sich um die Leuchttürme kümmern!

Lindesness, Süd Norwegen

Lindesness, Süd Norwegen

Krakenes Fyr

Krakenes Fyr

Tranoy Fyr, Norwegen

Tranoy Fyr, Norwegen

 

 

Litløy Fyr

Litløy Fyr

Anda Fyr, Stø

Anda Fyr, Stø

Slettnes Fyr, Gamvik

Slettnes Fyr, Gamvik

 

Welches sind Deine Lieblingsleuchttürme? Welche Leuchttürme müssen wir Deiner Meinung nach unbedingt noch besuchen?

 

 

 

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

10 Kommentare

  1. Hallo Gabi,
    oh das denn toll. Da habe ich ja grad noch Literatur für die Sommerzeit 😉
    Ich werde sicher auch einige abklappern – und natürlich auch fotografieren 😉
    Lieben Gruß und einen guten Rutsch wünscht euch
    Florian

    • Hi Florian,

      wir kennen noch einige weitere Leuchttürme – vielleicht machen wir mal eine vollständige Liste 🙂
      Als Reisetipp!
      Wann fährst Du nach Norwegen, wie lange und mit dem Wohnmobil?
      liebe Grüße

      Gabi

  2. Hallo Gabi,
    Lindesness und Krakenes Fyr haben wir schon besucht. Auf jeden Fall steht noch Slettnes Fyr auf der Liste 🙂 Danke für die Liste

    Euch einen guten Start ins neue Jahr.

    • Hi Tobbi,

      Slettnes ist eine Reise wert. Nur ist es auch so WEIT! Wir waren zwei-, oder dreimal dort – wenn dort das Wetter stimmt ist es gigantisch!
      Litløy kann ich aber auch sehr empfehlen!
      liebe Grüße
      Gabi

  3. Hallo Gabi,
    Natürlich ist Tranøy bei klarer Sicht unschlagbar mit dem Anblick der Lofotwand, wie wir es letzten Juni 2013 erleben durften.

    Aber besonders in Sørlandet stehen noch Leuchtfeuer, die einen Besuch wert sind, als da wären: Øksøy und Grønningen bei Kristiansand (auf beiden Stationen kann man übernachten), Homborsund bei Grimstad und die baugleiche Station Lyngør. Sicherlich sind auch wegen ihrer Lage im Oslofjord Færder und Svenner einen Besuch wert. Toll könnte ich mir ein Abendessen mit Freunden auf der alten Station Dyna fyr in Oslo vorstellen. Leider war das Wetter zum Schluss unserer Reise nicht so, dass wir einen Sprung auf Utsira hätten wagen können, aber der Turm steht noch „auf unserer Liste“.

    Gruß aus Hamburg
    Ronald

    • Wow, danke für Deine Leuchtturm Tipps Ronald! Auf so einen Kommentar wartete ich!
      Ich werde mal nachschauen, was ich herausfinden kann. Bei der nächsten Norwegenreise möchte ich noch ein paar für uns bisher unbekannte Leuchttürme anschauen und fotografieren!

      liebe Grüße

      Gabi

  4. Hallo Gabi,
    Nicht außer Acht lassen sollte man folgende Leuchtfeuer:

    Store (Ytre) Torungen und Lille (Indre) Torungen vor Arendal. Auf Lille Torungen findet jedes Jahr ein Konzert während des Festivals „Canal Street Jazz and Blues“ im Juli statt, siehe hier
    http://www.flickr.com/photos/visitsorlandet/2869451783/,

    Rivingen Station außerhalb von Mandal mit Übernachtungsmöglichkeit,

    Søre Katland vor dem malerischen Loshavn,

    Lista Leuchtfeuerstation, die in der ungewöhnlich „flachen“ Landschaft von Jæren liegt,

    Eygerø (Eigersund) Kvassheim, Obrestad, Feistein, Flatholmen, Tungenes, alle im Südwesten gelegen, teilweise stillgelegt und jetzt als Kulturstätte benutzt.

    Zwischen Stavanger und der Insel Karmøy (dort sind die Leuchtfeuerstationen Geitungen und Vikeholmen zu bestaunen) liegt das Leuchtfeuer Kvitsøy auf der gleichnamigen Insel.

    Fährt man weiter nach Norden kommt man bei Haugesund auf Sørhaugøy (Tonjer), das vom besten von Haraldshaugen am Nordausgang von Haugesund zu sehen ist.
    Weiter nördlich kommt man nach Ryvarden Feuerstation. Dort steht auch eine sehr beeindruckende maritime Skulptur zum Gedenken an die Opfer des Untergangs der Schnellfähre „Sleipner“ am 26.November 1999.

    Und es gibt noch viel mehr, die es lohnt zu besuchen.

    http://www.fyr.no ist eine gute Quelle

    Wir haben bis jetzt über 100 norwegische Leuchtfeuer fotografiert und anlässlich des 100jährigen Jubiläums einer norwegischen Schiffshaftpflichtversicherung privat ein Buch in kleiner Auflage gemacht. Wir haben die Leuchtfeuer entweder selbst besucht (wie Slettnes dieses Jahr) oder sind mit dem Schiff (wie Slettnes mit Hurtigruten) oder einem Taxiboot dorthin gefahren.

    Viel Spaß weiterhin.
    Gruß Ronald

  5. Hi Roland,

    herzlichen Dank für die ausfühlichen Tipps. Ich mach mich bald mal an die Recherche 🙂 Wird mich auch aufmuntern!

    Kann man Dein Buch denn kaufen?

    herzliche Grüße

    Gabi

  6. Hallo Gabi,
    nein, das Buch kann man nicht kaufen. Es wurde in sehr kleiner Auflage gedruckt: 35. Davon gingen 20 an die Versicherung als unser persönliches Geschenk und 15 gingen an uns bzw. Verwandte und Freunde. Nun sind sie weg.
    Ich plane aber ein neues – als Fotobuch.
    Dann melde ich mich.
    Weiterhin gute Besserung und ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße
    Ronald

  7. Schöne Motive. Norwegen mag ich auch. Allerdings bin ich nach 20 Jahren Skandinavien nach England (Lake District) und Island gewechselt. Ist ähnlich, aber doch auch wieder ganz anders.

    Der Leuchtturm in Lindesness gefällt mir übrigens am Besten. Schönere Alternativen kenne ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen