02.05. Jävre am Leuchtturm Sehr kalt mit teils zugefrorenem Hafen.

Zum Glück Strom für die Heizung aus der Straßenlaterne

Und weiter ging es nach Norden. Jetzt gab es auch noch Eis auf der Ostsee. Klasse! Wir fuhren ziemlich lange, bis wir endlich zum Leuchtturm von Jävre kamen, den Platz kannten wir noch von früher. So hatten wir den Leuchtturm allerdings noch nie gesehen. Hier ein paar Bilder, dann spare ich mir das Schreiben. An einer Strassenlaterne war ein Stromanschluss, das war klasse, denn so froren wir nicht so. Tagsüber, wenn die Sonne kam war es recht warm, aber Nachts sehr kalt.

Unser Womo am Strom der Laterne

ein Detail abseits des Leuchtturms

3.05. Kiruna Eishotel Kamen spät nachts an,

Eishotel war schon geschlossen. Nach durchfrorener Nacht sahen wir uns Kiruna an und gingen ein letztes Mal schwedisch einkaufen.

nur ein Schnappschuss - die Ostsee mit Eis Ende April

einer der Seen unterwegs

Wir kamen sehr spät am Eishotel an. Im dunklen blau sah es klasse aus.

Gunter scheint zu frieren

Schnee im Schuh ist nicht gut

Noah mit einem kalten Bausstein

Unsere Drei vor dem halbwegs geschmolzenen Eishotel

Wir haben natürlich noch viel mehr Bilder, aber ich habe noch nicht alle fertig (hatten wir schon mal...) Vielleicht packe ich es irgendwann, nicht, solange das Wetter so gut ist!

Kiruna

Kiruna

Das Bergwerk - wir wollten es besichtigen aber leider waren zwischen der Winter und Sommersaison - Schade

der große See hatte noch ein Meter dickes Eis, man konnte noch Eisangeln

Die Eiskristalle, die am Ufer lagen waren wunderschön, es war nur schwer, durch den sehr hohen Schnee an das Ufer zu kommen. Teilweise versanken wir in 1 m Schnee, sehr zur Freude der Kinder.

Schließlich kamen wir an den Pass, von dem wir hofften, dass er schneefrei sein würde. Die Strassen waren frei, die Landschaft wunderbar winterlich. Es tat den Augen gut sowas mal zu sehen. Einfach traumhaft. Glücklciherweise hatten wir genau den richtigen Zeitpunkt erwischt.

Wandern konnte man nicht, denn der Schnee war matschig und sehr nass und auf den Wegen auch noch sehr hoch. Zudem sah man manchmal nicht, ob vielleicht eine dünne Eisschicht drunter sein würde. Wir konnen den Schnee aber am Straßenrand genießen und auch die Parkplätze waren geräumt.

weiter - zurück - index - home