Südschweden

Wir nahmen die Fähre von Rügen nach Trelleborg. Für uns sah das Meer recht wild aus, die Frau, bei der wir ganz ohne Voranmeldung und für 129 Euro das Ticket kauften lachte allerdings und meinte, wir hätten wohl noch keinen Sturm gesehen:-) Das wäre höchstens Windstärke 3! Hmm! Wir waren um ca. 7:00 Uhr schon vor Ort.

Noah las übrigens auf der vierstündigen Fähre fast ein komplettes 400 Seiten starkes Buch. Da er sowieso schon ein ganzes Buch gelesen hatten, versteckten wir die übrigen Bücher. So würden sie nie lange genug halten! Ziemlich drastische Massnahmen, die Eltern manchmal ergreifen müssen:-)

Der Leuchtturm von der Fähre aus

und nochmal

Die Kreidefelsen, an die wir am Tag zuvor nicht so recht herankamen

Wir haben bis dahin auch schon schöne Hörspiele gehört:

Ildigo von (Irgendwas): "blaue Wunder"

Carl Hiassen: "Der Reinfall" - fanden Esra und Noah gut und Gunter und ich hatten das Buch gelesen.

Kirsten Boie: "Kleiner Ritter Trenk" - klasse für Kinder und Große!

Jedenfalls hatte Schweden nichts von dem Wind und es war recht warm daher.

Wir fanden sogleich einen schönen Leuchtturm und ich ging auch gleich hinein und fotografierte.

den Namen des Leuchtturms füge ich später an

die enge Treppe von innen

Vom Leuchtturm aus sah ich einen kleinen Hafen, den wir dann zusammen erkundeten

Und dann fuhren wir zum nächsten Leuchtturm, den wir schon einmal gesehen hatten. Hier ein paar Bilder von der schönen Konstruktion:

Sieht cool aus, was?

Wir übernachteten Sölvesborg vor einem geschlossenen Campingplatz - wir sind einfach weit vor der Saison. Hatten aber glücklicherweise eine Toilette nicht weit und das Meer vor der Tür. Das ist immer gut:-)

Ich telefonierte mit Maria und wir machten einen Termin aus, wann wir sie besuchen wollten. Esra wollte unbedingt seinen Freund Aron besuchen und der würde am 29.4.

weiter - zurück - index - home