Henning & Lisa – Friisgården in Ramberg

Anzeige

Durch einen netten Zufall bin ich, als wir in Hov weilten, auf  Hennings Webpage gelandet. Kurzentschlossen schrieb ich ihm eine Email. Ein deutscher Auswanderer, der auf den Lofoten gerade dabei ist, ein historisches Gästehaus zu übernehmen – das fand ich hochinteressant.

In der Email hatte ich unsere norwegische Telefonnummer, Henning nutzte diese und rief innerhalb weniger Minuten zurück. Reden ist doch noch viel besser als scheiben.
Ein Treffen ist natürlich das Beste, doch da das Gästehaus ein ganzes Stück weiter im Süden in Ramberg lag, verschoben wir das auf später.

Friisgården in Ramberg

Friisgården in Ramberg
Friisgården in Ramberg

Friisgården in Ramberg

Henning & Lisa im Friisgården

Henning & Lisa im Friisgården

Die Leseecke im Friisgården

Die Leseecke im Friisgården

Henning, Lisa, Esra und Gabi vor dem Gästehaus

Henning, Lisa, Esra und Gabi vor dem Gästehaus

Henning ist seit dreieinhalb Jahren in Norwegen. In Tromsø traf er auf Lisa, die beiden sind nun ein Paar, bald werden sie eine Familie sein.  Sie wohnen auf ihrem Bauernhof in Skjelfjord, den sie vor kurzem gekauft haben. Die beiden haben gerade das Friisgarden-Haus, das älteste Haus in Ramberg, übernommen. Dort trafen wir sie an einem sonnigen, aber sehr windigen Tag.

Wir quatschten, hatten plötzlich super gute Ideen, redeten noch mehr und wurden schließlich zum Essen auf den Bauernhof eingeladen. Nach Wochen im Wohnmobil hört sich eine solche Einladung nochmal besser an. Wir nickten im Einklang und fuhren den Zweien bis zu ihrem gelben Haus am Fjord hinterher.

Der Wind rüttelte immer noch heftig am Mobil, wir schauten es uns gemütlich von der warmen Stube aus der Ferne an. (Leider bin im im Trubel der Reiseerlebnisse noch nicht dazu gekommen, zu berichten, wie sehr wir die ganze Zeit im Sturm gelitten hatten… Kommt noch!)

Hier die Webpage zum Friisgården.

Ramberg

Ramberg

Im Fjord

Im Fjord

Wrack

Wrack

Strand in Ramberg

Strand in Ramberg

Ramberg Strand und Wolke

Ramberg Strand und Wolke

Henning kocht

Henning kocht

Lecker Lofotenfisch

Lecker Lofotenfisch

Henning kochte super lecker. Frittierten Bacalao gab’s als Vorspeise, dann Hackfleischbällchen und Reis als Hauptspeise. Ah, das war gut. Im weiteren Gespräch staunten wir gar nicht schlecht, als wir Hennings Lebensgeschichte hörten. Denn er ist in Sachen Fotografie und Film kein unbeschriebenes Blatt. Henning hat Fotografie studiert, nach ein paar Jahren Modefotografie schwenkte er um auf Fotoreporter in Krisengebieten, bevor er fürs Fernsehen Reportagen filmte. So ist er viel in der Welt herumgekommen, hat sich aber jetzt für ein weniger nervenaufreibendes Leben hier auf den Lofoten entschieden. Lisa, seine bessere Hälfte, kommt aus Alta, im „richtigen“ Norden Norwegens. Sie ist mit dem Nordlicht aufgewachsen. „Habt Ihr dem Nordlicht mal mit einem weissen Tuch gewunken? Nein? Macht es auch besser nicht, dann holt es Euch!“. Das sind die Geschichten, mit denen norwegische Kinder aufwachsen. Lisa erstaunte uns auch mit haarstäubenden Stories von Schneemobiltouren, die sie in ihrer Kindheit unternommen hatte. Bei einer brach sie in einem Bach ein, das Schneemobil schwebte drohend über ihr. Es hing nur noch an einem Ast.

Wir übernachteten vor der Tür am Fjord. Der Wind rüttelete wieder die ganze Nacht, allerdings nicht mehr so heftig wie zuvor 🙂

Wir verabschiedeten uns vorerst, werden aber in naher Zukunft hoffentlich gemeinsame Projekte unternehmen! Danke Henning & Lisa, das war sehr nett Euch kennenzulernen!


Größere Kartenansicht

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

12 Kommentare

  1. …. erneut eine spannende und nette Geschichte! Henning scheint ja wirklich auf sehr viele spannende und im Hinblick auf die Zeit als Fotoreporter in Krisengebieten nicht immer einfach Lebensjahre zurück blicken zu können! Verständlich, dass er sich nun für ein etwas ruhigeres, wenn sicher auch nicht einfacheres Leben entschieden hat!

    Der Wink betr. gemeinsame Projekte stelle ich mir vor, hängt sicher mit eurem letzten Newsletter zusammen. Dafür wünsche ich euch bereits jetzt viel Erfolg!

    Weiterhin viel Spass, nette Begegnungen und tolle Erlebnisse! Habe ich gelesen, ihr fahrt wieder gen Süden…?

    Sandra

  2. Super, dass ihr anfragt, und dass dasnn die anderen auch immer antworten – und das so schnell. Ich finde es immer total interessant, wenn ich Lebensgeschichten von Leuten höre, die (aus meiner Sicht) total abenteuerlich verlaufen. Das Gästehaus schaut total gemütlich aus!

  3. das henning nicht am flughafen war, um uns abzuholen, ist die eine geschichte. ja, er wurde papa und seine frau war ihm wichtiger. allerdings wäre eine infomail schon ganz nett gewesen.
    auch sprach er davon das gasthaus sei rustikal.
    damit hat er stark übertrieben.
    ab 160 cm musst du dich so gut wie bei jedem türstock bücken,
    die zimmer haben weder schrank noch garderobe,

    türen nicht verschliessbar (ein wenig privatsphäre wäre schön),…..

    wäre sein freund philipp nicht gewesen, wir hätten auf der stelle kehrt gemacht.
    ein grosses dankeschön an ihn und sein mädchen kathrin.
    sie haben uns trotz wiedrigster umstände einen wunderbaren urlaub ermöglicht.

    • Hi Gerald,

      Ui, das hört sich ja nicht gut an! Das tut mir leid.
      Ja, die Türen sind niedrig. Man muss ja nicht dauernd durch und könnte sich für eine Woche dran gewöhnen? So waren die Häuser früher halt.
      Ich fand das Friisgarden rustikal aber gemütlich. Henning war aber noch dabei, es fertig einzurichten. Ja eine Garderobe und ein Schrank sind wichtig – die kommen vielleicht noch. Das Abschließen der Tür wäre wohl gut – wieviele andere Gäste waren denn noch da?
      Glücklicherweise wurde es ja noch was mit dem Urlaub! Habt Ihr Nordlichter gesehen und fotografiert? wie war das Wetter?
      Berichte mal genauer!
      liebe Grüße

      Gabi

    • Lieber Gerald,

      danke für dein Feedback. Ich habe in den letzten 3 Monaten ca. 50 Gäste bei uns im Friisgården beherbergt und bewirtet. Sie waren alle sehr zufrieden mit ihrem Aufenthalt, haben das Nordlicht beobachten können und einige wollen uns im Sommer wieder besuchen kommen.
      Das sind zwei Türen mit 1,6 m und auf den Lofoten ist es üblich, nichts abzuschließen…

      Beste Grüße von den Lofoten
      Henning

  4. Ich möchte mal was zu Geralds Kommentar schreiben.
    Am Flughafen nicht abgeholt zu werden, ist wirklich nicht schön, da wäre ein Ersatzabholer , z.B. der anwesende Freund,gut gewesen.
    Aber dass ihm seine Frau wichtiger war, möchte ich etwas geraderücken, denn am 25.12.2013 bekam seine Frau ein Kind.Nun weiß ich nicht den genauen Zeitpunkt, wann Gerald dort war. Auf jeden Fall wird es in dieser ich sag mal Ausnahmezeit gewesen sein, als sie hochschwanger war,vielleicht sogar kurz vor der Geburt oder kurz danach.Dass sein Freund mit Freundin dort waren,war für ihn eine Entlastung,so dass er sich ausnahmsweise deshalb vielleicht weniger um die Gäste gekümmert hat.
    Dass es in Unterkünften keine oder nur winzige Schränke gibt,haben wir in Schweden auch erlebt,scheint also in nordischen Länder öfter vorzukommen.Dann lebt man halt die paar Tage aus dem Koffer.Zur Wäsche kann ich jetzt noch nichts sagen,aber man kann das vor Ort ja auch mal ansprechen und um Änderung bitten.
    VG Maria

  5. Anja und Roland aus Berlin Januar 26, 2014 um 9:23 am Antworten

    …“trotz wiedrigster umstände einen wunderbaren urlaub“…der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt…

    …in diesem Sinne möchten wir hier etwas klarstellen. Wir waren über Nikolaus 2013 im Friisgården bei Henning…kurz bevor er Papa einer total süssen Kleinen wurde. Es war ein unglaublich schöner Urlaub in einem über 200 Jahre alten Haus mit einem unglaublichen Charme und Flair. Henning ist ein leidenschaftlicher Koch und Gastwirt, der uns die norwegische Küche unheimlich leidenschaftlich präsentiert hat. Auch wurden persönliche Wünsche immer sofort erfüllt…z.B. eine frische Pizza oder selbst gefangener Fisch…:-)

    Wir waren auf den Lofoten, um das Nordlicht zu sehen…Henning ist jede Nordlicht-Nacht (fast jede Nacht:-)) mit uns an die schönsten Plätze gefahren und hat uns die Photographie näher gebracht…das Ergebnis sind unglaubliche Nordlicht- Bilder, die mittlerweile Kultstatus in Berlin haben (das Henning-Geisterbild:P).

    Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals für einen der genialsten Urlaube in unserem Leben und versprechen: Wir kommen im Sommer 2015 wieder!!!

    Urlaub im Friisgården in Norwegen ist die angenehmste,
    praktischste und kostspieligste Art des Belehrens –
    weshalb es auch Henning zu seiner Spezialität gemacht hat…

    Anja und Roland

  6. Wir haben nun leider doch etwas andere Eindrücke gesammelt.Bei Interesse kann man sich gern bei uns melden,öffentlich schreiben möchten wir es hier nicht.
    Hans und Maria

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen