Findochty nach Fortrose

Anzeige

Der Tag fing vielversprechend an. Wieder zog ich gegen 6:00 Uhr alleine los. Es war Ebbe und das Klettern auf den Felsen nicht ungefährlich, ich kam leider nicht nah genug an die Wellen, die wunderbar im Morgenlicht leuchteten heran. So lief ich in den Hafen, die Boote sahen im weichen Licht auch toll aus. Hier findet man tatsächlich Motive überall. Der Vormittag war sehr sonnig mit kleinen Wölkchen, die Delfine schlugen Saltos draußen auf dem Meer. Ich fand mal wieder Gesprächspartner, wir informierten uns über diese praktischen Klappräder. Da hätte ich unterwegs oft gerne eins. Ich durfte sogar Probefahren:-)

spielende Delfine

spielende Delfine

spielende Delfine

spielende Delfine

Leuchtturm im Sonnenuntergang

Leuchtturm im Sonnenuntergang

morgens im Hafen von Findochty

morgens im Hafen von Findochty

schau mir in die Augen

schau mir in die Augen

auf dem Campingplatz

auf dem Campingplatz

der Campingplatz

der Campingplatz

Wir diskutierten, ob wir noch eine Nacht bleiben sollten. Aber der Leuchtturm bei Lossiemouth lockte und wir fuhren nach der Leerung der Womo-Toilette los. Der Leuchtturm entsprach leider nicht den Erwartungen. Er war zwar ansehlich, aber von einer Golfanlage umgeben und nicht zugänglich. Der nebenan liegende Campingplatz enthielt fast nur Static Caravans und wirkte leblos. Also weiter Richtung Inverness mit Einkaufsstopp im Tesco in Elgin. Die Wolkendecke verdichtete sich allmählich und als wir in Fortrose am Campingplatz (22 £/Nacht) ankamen, hatten wir unser übliches Wetter für die Delfinbeobachtung: Wolken mit Aussicht auf Regen. Das hielt uns nicht davon ab, nach Curryreis, Fischfilet und gebratenem Gemüse einige Stunden am Chanonry Point auf die Delfine zu warten. Wer diese Stelle kennt, weiß auch, wie biestig und kalt der Wind sein kann, der in den Moray Firth hineinbläst. Und endlich, als die Sonne beim Untergehen kurz unter den Wolken hervorlugte, fingen die Delfine an, wie zum Gruß an die Sonne aus dem Wasser zu springen. Ich hatte leider die falschen Objektive auf den falschen Kameras, eine hatte viel zu viel Tele, die andere viel zu wenig. Wie dumm! Gunter hatte das gerade erst gewonnene Tamron Zoom drauf und schaffte ein paar ganz fantastische Aufnahmen. Es ist extrem schwer, springende Delfine zu fotografieren. Das Erlebnis war jedenfalls absolut klasse! Leider waren die Kids wegen der Kälte schon wieder zurück zum Mobil gelaufen.
Ich hatte morgens wahrscheinlich viel zu viel Sonne abbekommen. Mein Kopf glühte und es war mir mal heiß mal kalt. Da der Wind immer sehr kühl und kräftig weht, merkt man es nicht, wenn man zu viel Sonne hat.

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

Artikel teilen

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Auf Twitter teilen Auf Pinterest teilen Auf Kindle oder PocketBook lesen

Kategorien 2012 Großbritannien Schlagwörter , , , ,

Hat dir der Artikel weitergeholfen? Dann freuen wir uns, wenn du uns unterstützt, indem du eine Bestellung über die Partnerlinks (die mit dem * am Ende) abwickelst. Du zahlst den gleichen Preis und wir bekommen für die Vermittlung ein paar Prozent.

6 Kommentare

    • Hi Lutz,
      was für ein toller Tipp.
      Leider sind wir schon weiter gefahren….
      Werden evtl auf dem Rückweg nochmal vorbei kommen und dann das Dorf ansehen. Hast Du noch mehr Tipps? Wir wären sehr dankbar!

      herzliche Grüße
      Gabi

  1. hallo an euch alle,
    spingende und spielende Delfine, ach wie schön und perfekt aufgenommen. Gar nicht so einfach genau den richtigen Zeitpunkt zu erwischen.
    Ich wünsche euch super Wetter und weiter noch viele klasse Motive.
    lg edeltraud

    • Hi Mutti,

      ja, das ist schwer die springenden Delfine zu fotografieren. Es war genial, das zu sehen!
      Das Wetter ist zur Zeit nicht sonderlich gut, sehr, sehr bewölkt ist es. Wir rennen jedem Sonnenstrahl hinterher:-)

      herzliche Grüße von Deiner Sippe

  2. Hallo Ihr Lieben.,

    bin heute endlich dazu gekommen, eure Berichte zu lesen. Einfach toll.
    Die Landschaftsbilder mit einer solchen Farbbrillanz, springende Delfine, die begehrten rosa Blumen- wiesen – sehr, sehr schön.
    Vllt. klappt es auch noch mit dem Nordlicht.

    Wünsche euch weiterhin eine gute Reise!

    Liebe Grüße

    Ursula

    • Hi Ursula,

      im moment ist es zu bewölkt für Nordlichter. Die dunkeleren Zeiten sind auch nur sehr, sehr kurz, so etwa von 1-2 Uhr nachts:-) Um kurz nach 3:00 Uhr geht die Sonne wieder auf. Ziemlich Fotografen unfreundlich:-)

      herzliche Grüße

      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen