Der alte Hafen von Lerwick und Hamnavoe, Südwest Shetland

Anzeige

Ich war mies drauf. Gerade hier in Eshaness wurde uns durch die Zeitumstellung noch eine Stunde gestohlen!! Auf der anderen Seite hat das den Vorteil, länger schlafen zu können um das Morgenlicht aufzunehmen und abends mehr Zeit für den Sonnenuntergang zu haben 🙂 Erstmals sehe ich auch einen Vorteil in der Zeitumstellung!
Das Packen packen wir jetzt schnell. Wir dehnen uns in den Häusern gar nicht mehr aus. Schwubs ist eine Woche rum und dann ziehen wir sowieso wieder weiter.
Was ist wohl besser? Wie auf der Isle of Lewis nur eine Unterkunft und immer weit fahren? Oder dauernd die Region wechseln? Beides hat Vor- und Nachteile. Ich tendieren nun trotzdem zu Zweiterem. Wir lernen zwar nicht so viele Menschen kennen, wie in Valasay, da wir nie lange genug an einem Ort sind, doch wir fotografieren effektiver. (Ich merke in Hamnavoe aber gerade, dass das wohl nur an der abgeschiedenen Lage der Leuchttürme lag!) Nun, die beiden Leuchtturm Unterkünfte waren aber auch absolut perfekt für Meeresfotografen. Näher kann man dem Meer nur noch auf einem Boot sein.

Alter Hafen Lerwick, seht Ihr die Farbe des Meers in der Sonne?

Alter Hafen Lerwick, seht Ihr die Farbe des Meers in der Sonne?

Parkplatz in Lerwick

Parkplatz in Lerwick

Nach zwei Stunden war das Leuchtturmwärterhaus leer, das Auto voll und die Wohnung sauber. Ich lief natürlich draußen rum, zu den Klippen und über die weiten Wiesen. Unterwegs traf ich Michael, wir schwätzten, er zeigte mir, wo die Puffins sitzen, wenn sie kommen  – manchmal nisten die lustigen Vögel einfach in Hasenhöhlen. Michael deutete in die Richtung zur Küste runter: „Dort wurden die Steine für den Leuchtturm geschlagen.

Wir stellten noch eine Waschmaschine mit den Handtüchern an, dann verabschiedeten wir uns schweren Herzens von Eshaness. Wir wollten in Lerwick unsere Vorräte aufstocken und waren sehr erstaunt, dass wir nach nur einer Woche Ruhe in der Natur von Eshaness, sogar Lerwick als Stadt erlebten. Die Autos und Häuser, das war fast zu viel!!!
Meine Familie hatte den alten Teil Lerwicks noch nicht gesehen, so schleifte ich sie nun, wieder im strahlenden Sonnenschein, dorthin. Mir hatte das kristallklare, knallig blaue Wasser zwischen den alten Mauern der Häuser so gut gefallen!

Unsere Vermieter fanden wir erst, als wir das Notebook mit der Beschreibung anwarfen. Die Adresse führte nämlich zum Haus, wir mußten aber den Schlüssel auf der Farm abholen. Jan und Lilly haben ein Croft und Shetland Ponies! Jan ist übrigens aus Norwegen! Hier schließt sich anscheinend unser Kreis – die zahlreichen Reisen gen Norden und den Lofoten und der traumhaften Landschaft und nordlischen Kultur Shetlands 🙂
Wir räumten noch schneller aus als ein, stellten die Heizungen hoch und zündeten ein Torfeuer an, welches die Vermieter bereits vorbereitet hatten. Ich lief nur in den Hafen, redete mit ein paar netten Anwohnern und fotografierte an diesem Abend nicht mehr.

Wer will sehen, wie es im Leuchtturmwärterhaus von Eshaness aussieht?

Wohnzimmer des Leuchtturms in Eshaness, Shetland

Wohnzimmer des Leuchtturms in Eshaness, Shetland – Amy hängt gerade ein Bild, welches wir gestestet hatten, ab.

Wohnzimmer des Leuchtturms, Eshaness, Shetland

Wohnzimmer des Leuchtturms, Eshaness, Shetland

Schalfzimmer, nachdem Gunter die Betten abgezogen hatte. er wolte nicht warten

Schalfzimmer, nachdem Gunter die Betten abgezogen hatte. er wollte damit partout nicht warten

Kinderzimmer mit Blick zum Meer

Kinderzimmer mit Blick zum Meer

 

Ich habe die Fotos sowieso nur auf die Schnell gemacht, ich denke, eine Idee bekommt ihr, oder?

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

8 Kommentare

  1. Gut, dass ich den Computer noch mal „schnell“ hochgefahren habe. So konnte ich im RSS-Feed eueren neuen Eintrag entdecken.
    Das Haus schaut echt gemütlich aus und schön hell. Kein Wunder dass es schwerfällt weiterzufahren. Bleibt nur zu hoffen, dass ihr euch schnell wieder an Menschen und Autos gewöhnt. Ich habe mit der Umstellung immer meine Schwierigkeiten und öfter (wertvolle) Urlaubstage recht gefrustet verbracht.
    Um die Sonne beneide ich euch noch immer… hier ist alles voller Wolken – und viel zu kalt für diese Jahreszeit.
    Noch viele tolle Erlebnisse!
    Claudia

    • Hi Claudia,

      wir gewöhnen uns mitterweile schnell ein. Dafür sind wir zu viel unterwegs.
      Ich fand es nur sehr interessant zu sehen, wie schnell man sich an die Einsamkeit gewöhnt. Lerwick ist gewiss keine „richtige“ Stadt. In ganz Shetland wohnen gerade mal 24000 Einwohner und in Lerwick sind es 7500!
      Da sind wir in Deutschland ganz andere Zahlen gewöhnt.
      Die Sonne tut so gut! Jeden Tag haben wir Sonne, nicht immer den ganzen Tag aber auch, wenn es bedeckt anfängt, weht der Wind das Wetter doch schnell weiter. Aber es ist wirklich teilweise biestig kalt! Das zehrt an den Kräften!
      liebe Grüße

      Gabi

  2. Das Haus war ja auch wirklich super schön, kein Wunder, daß hier der Abschied nicht ganz leicht fällt.
    So hat doch die Zeitumstellung auch ihre guten Zeiten, besonders in den Abendstunden. Eine stunde länger Sonnenuntergang und oft auch super Licht.
    Die Aufnahmen alter Hafen in Lerwick hat super Farben, was doch Sonne zaubern kann. Für mich wäre das bestimmt auch traumhaft schön gewesen und hätte Fotos in Hülle und Fülle gemacht.
    Seid ihr nun in Lerwick ? Mit dem Wetter hattet ihr ja enorm viel Glück und wieder einmal hat sich euer Plan ausgezahlt, gerade um diese Zeit dort zu sein.
    lg edeltraud

    • Hi Mutti,

      ja, der Abschied tat mir Leid! Das war absolut genial im Leuchtturm. Selbst ohne die großen Wellen.
      Ja, Lerwick hätte Dir auch gefallen. Die Farben waren so frisch und strahlend.
      Liebe Grüße

      Gabi

    • Hi Ursula,

      das war die Wohnung im Leuchtturm! Ich habe sie eher nicht genossen, weil ich ständig draußen unterwegs war 🙂
      Die Leuchtturmunterkünfte kann ich für Meeresliebhaber sehr, sehr empfehlen!

      liebe Grüße

      Gabi

  3. Nachdem wir nun zwei Tage unterwegs waren, ich somit ohne Internet auskommen musste, hab ich heute wieder einiges zu Lesen in Eurem Blog. Darauf hatte ich mich schon die ganze Zeit gefreut…..
    Die Farbe des Meeres ist wirklich toll !
    Muss nun weiter zu Euren anderen Einträgen.
    Gruß

  4. Hi Ricarda,

    das ist ja schön, dass Du Dich schon auf die Blogeinträge freust 🙂
    Vielleicht kannst Du damit Deine Familie ja von einer Reise nach Schottland überzeugen. Ich kann es sehr empfehlen!
    Liebe Grüße

    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen