Buchrezension: 1000 Places To See Before You Die

Die zwei Bände von „1000 Places To See Before You Die“ sind 2018 in überarbeiteter und aktualisierter Neuauflage im VISTA POINT Verlag erschienen.

Band 1 ist der Reisebuchklassiker der New Yorkerin Patricia Schultz, die hier die weltweit 1000 interesanntesten Ziele auf 1200 Seiten vorstellt.

Band 2 mit knapp 1200 Seiten, beschränkt sich auf Deutschland, Österreich und die Schweiz, und ist von einem 40-köpfigen Autorenteam verfasst.

1000 Places - Buchrezension

1000 Places – Buchrezension

Zu Band 1, 1000 Places von Patricia Schultz

Nach Kontinenten geordnet, beschreibt die Autorin auf je einer Seite ausführlich ihre weltweiten Lieblingsreiseziele. Die Texte sind kurzweilig und treffend geschrieben, und sehr informativ. Dahinter steckt eine gewaltige Menge an fundierter Recherchearbeit.
Am Ende jeder Beschreibung steht der Info-Teil: Wo liegt das Reiseziel, wo finde ich nähere Informationen, wo finde ich eine Unterkunft, wo speise ich gepflegt, wann ist die beste Reisezeit.

Die Bilder haben alle eine Beschreibung, sind allerdings recht klein abgedruckt. Und nicht jeder Artikel ist bebildert. Mehr und größere Bilder hätten wahrscheinlich das Buch noch weiter aufgebläht, es ist so schon mit knapp 1,3 kg ein ziemlicher Brocken. Trotzdem irgendwie schade.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Auswahl der Unterkünfte und der Restaurants. Patricia Schultz kann sich es erlauben, sich in den besten Hotels vor Ort einzuquartieren und fein zu dinieren. Das spiegelt sich auch in den Empfehlungen wider. Für Weltreisende, die auf ihr Budget achten müssen, sind die vorgestellten Quartiere schlichtweg unbezahlbar.

Zu Band 2, 1000 Places Deutschland, Österreich, Schweiz

Der Zwillingsband zu Patricia Schultzes Bestseller ist nur unwesentlich dünner und leichter. Das Layout ist identisch, die Bilder sind im Gegensatz zum Weltreiseband eine Idee größer und jeder Artikel hat eins bekommen. Das macht schon einen Unterschied.
Mich hat es überrascht, wie viele interessante Places es in unserer Gegend gibt. Sie sind ausführlich beschrieben mit umfangreichem Detail- und Hintergrundwissen. Da kriegt man direkt Lust, schnell mal hinzufahren.
Unter Places verstehen die Autoren nicht nur Gebäude, Museen und Landschaften, auch Veranstaltungen wie der Kölner Karneval, Staatstheater oder Festivals sind mit eigenen Artikeln vertreten.
Der Info-Teil beschreibt die Lage der Sehenswürdigkeit, nennt Öffnungszeiten, Eintrittspreise, herausragende Restaurants und Quellen für weiterführende Informationen. Übernachtungsmöglichkeiten sind hier nicht erwähnt.

Während in Band 1 der Schwerpunkt der Beschreibungen verstärkt auf Regionen weltweit liegt, sind es in Band 2 hauptsächlich konkrete Ausflugsziele. Für einen Amerikaner wäre das bestimmt der absolute Informations-Overkill, für uns Mitteleuropäer ist es ein wertvoller Ratgeber, um die Heimat näher kennenzulernen und aus neuem Blickwinkel zu sehen.

Fazit

„1000 Places To See Before You Die“ haben absolut eine Kaufempfehlung verdient.
Sie sind nicht nur wertvolle Ratgeber für die Reiseplanung, sondern auch kurzweilige Unterhaltung zum Schmökern und Träumen.
Die beiden broschierten Bände sind mit ihren knapp 2,5 kg Gesamtgewicht nicht unbedingt fürs leichte Reisegepäck ideal, dafür deutet das Gewicht schon die gewaltige Menge an Information an, die hier geboten wird.

Uns persönlich hat der Deutschland-Österreich-Schweiz Band eher zugesagt. Die beschriebene Region ist wesentlich kleiner, dafür konnten natürlich die Sehenswürdigkeiten ausführlicher und detaillierter vorgestellt werden. Dieser Band ist für Wochenendausflugs- oder Kurzreiseplanung bestens geeignet.
Dagegen ist der globale Reiseführer mehr Inspiration und Information für Fernreisen oder die große Weltreise.

Wir bekamen die beiden Bände als Rezensionsexemplare.

Gunter

Gunter testet gerne neue Geräte wie Kameras, Zubehör, Stative

Autor: Gunter

Gunter testet gerne neue Geräte wie Kameras, Zubehör, Stative

Artikel teilen

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Auf Twitter teilen Auf Pinterest teilen Auf Kindle oder PocketBook lesen

Kategorien: Buchrezensionen Schlagwörter:

Hat dir der Artikel weitergeholfen? Dann freuen wir uns, wenn du uns unterstützt, indem du eine Bestellung über die Partnerlinks (die mit dem * am Ende) abwickelst. Du zahlst den gleichen Preis und wir bekommen für die Vermittlung ein paar Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen