Aland Inseln, Lumparland


Anzeige

Nach zwei Tagen ziehen wir ohne Esra und Anja weiter gen Norden. Das fühlt sich schon komisch an. Nun ist das Wohnmobil leichter und wir haben etwas mehr Platz, was auch gut ist.
Nach kurzer Zeit stecken wir im Stau in Stockholm fest, so dauert die Fahrt länger als es uns lieb ist. Aber, wir haben Zeit.

Grisslehamn

Die Fähre nach Aland geht erst am nächsten Morgen und nach Grisslehamn sind es nur etwa 200 km. Wir kaufen noch ein, und finden dann am Fähranleger einen schönen Stellplatz, den wir nicht zahlen können, weil die Bude schon geschlossen ist.
Am nächsten Morgen machen wir uns früh zum Fähranleger auf, denn wir haben zwar die Buchung aber keine Bordkarten.

Der Fischerhafen von Grisslehamn

Der Fischerhafen von Grisslehamn

Der Fischerhafen von Grisslehamn

Der Fischerhafen von Grisslehamn

Die Fährfahrt nach Aland

Die Fähre wird voll, zahlreiche Autos, ein paar Pferdewagen, eine Gruppe Motorradfahrer und zig Fußpassagiere stehen an. Entsprechend laut ist es im Inneren der Fähre, aber es ist warm und so setzen wir uns draußen aufs Deck und schauen den blauen Himmel und Ostsee und die weißen Wölkchen an. Die Leute trinken unglaublich viel Bier, und das obwohl es erst 10:00 Uhr morgens ist. Nach einer Weile holen immer mehr Leute auch noch Wein. Ich hoffe, die Fahrer bleiben nüchtern.
Von weitem sieht Aland unspektakulär aus. Ein flaches Eiland mit viel Wald. Wir sind die ersten, die vom Schiff fahren, es ist also sehr gemütlich. Wir fahren direkt nach Mariehamn um im Vistorcenter Infos zu bekommen. Vor allem die Fähren zu den kleinen Inseln und eine Möglichkeit zu den Leuchttürmen zu kommen interessieren uns. Die Leuchttürme scheinen nur schwerlich und für gutes Geld erreichbar zu sein. Für die Fähren bekommen wir ein kleines Heftchen. Es sieht schon was kompliziert aus – anscheinend beginnt am Montag bereits die Nachsaison, mal sehen, wieviele kleine Inseln wir erkunden können!

ein letzter Blick nach Schweden

ein letzter Blick nach Schweden

Sonnenbad auf dem Deck der Fähre

Sonnenbad auf dem Deck der Fähre

Fähre nach Eckerö

Fähre nach Eckerö

Lumparland

Wir fahren nach Lunparland, wo Freunde – schwedische Homeschooler – wohnen. Am Ende einer Straße besuchen wir ein Naturreservat, wo es einen Vogelbeobachtungsturm gibt. Wir fahren ein klein wenig Rad – vielleicht so 10 km – und wandern im Naturschutzgebiet. Auch auf den Aland Inseln genießen wir die absolute Ruhe. Traumhaft.
Mit Stefan und seinen beiden Kindern gehen wir am nächsten Tag schwimmen. Die Ostsee hat jetzt nach einem langen, warmen Sommer 20°C, das ist sehr angenehm. Amy und ich schwimmen, die Männer sitzen nur am Steg und schauen zu. Feiglinge. Das Bad tut wirklich gut. Danach sitzen wir lange in der Sonne und wärmen und trocknen uns.
Wir machen eine erste kurze Radtour von 15 km, fahren entlang der Straße und fotografieren diese schönen Windmühlen. Auf einem geschotterten Feldweg quälen wir uns Richtung Ostsee, die leider nur selten zu sehen ist. Meist führen kleine, private Pfade zur See, wo Häuser oder Ferienhäuser stehen.
Ich meditiere gegen Abend mindestens eine Stunde ganz allein auf dem Steg – außer dem leisen Plätschern des Wassers, den Wind in den Blättern der Bäume und dem Gesang der Vögel höre ich nur meine Gedanken und selbst die schalte ich aus. Ich fühle mich wunderbar ruhig und entspannt. Das ist Genuß pur! Wunderbar!

Gabi in der Natur

Gabi in der Natur

Klohäuschen im Wald

Klohäuschen im Wald

Morgens am Meer

Morgens am Meer

Selfie von Gunter

Selfie von Gunter

Mittsommerbaum und unser Mobil

Mittsommerbaum und unser Mobil

Beim Reingehen ist das Wasser noch kalt

Beim Reingehen ist das Wasser noch kalt

Gabi treibt in der Ostsee

Gabi treibt in der Ostsee

Amy springt mutig ins Wasser

Amy springt mutig ins Wasser

Eine der schönen Windmühlen

Eine der schönen Windmühlen

Vogelbeobachtungsturm im Naturschutzgebiet

Vogelbeobachtungsturm im Naturschutzgebiet

Aländische Briefkästen

Aländische Briefkästen

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Letzte Artikel von Gabi (Alle anzeigen)

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten – alles zusammen!

5 Kommentare

  1. hallo, ihr nur noch 4. Ohne Esra und Anja, das ist schon so etwas wie Abnabeln oder loslassen. Ich denke mal dir Gabi geht das gar nicht so gut. Aber so ist das halt im Leben…

    Sehr schön auf Aland mit viel Natur und herrlicher Ruhe. Die Post bringt dann auch wohl das Schiff.
    Ich hoffe, daß das Wetter es auch noch recht lange gut mit euch meint. Fahrradtouren und Natur erbeben macht dann doch gleich viel mehr Spass.
    Sei lieb gegrüß von edeltraud

  2. Schön, daß Du auch Zeit findest mal abzuschalten ! Freut mich sehr für Dich ! Vielleicht klappt’s ja mit weiteren Meditationsstündchen am Abend…..
    Ganz liebe Grüsse an Euch ALLE !!

  3. Nachdem mich der WordPress-Reader im stich lies und euere neuen Beiträge nicht anzeigt misste ich etwas nachholen mit dem Lesen. Da habt ihr ja schon einiges erlebt. Viel Spaß weiterhin mit eueren Drahteseln!

  4. Hallo ihr Lieben,
    freut mich, dass es euch so gut geht. Nach den zurückliegenden Monaten mit Krankheiten und Stress habt ihr euch das verdient. Genießt die Zeit.
    Hoffentlich hält das Wetter noch ein paar Wochen. Hier ist es kalt und nass.
    LG Ursula

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen