Degersand – Sandstrand und Wellen auf Aland


Anzeige

Die Ruhe auf den Aland-Inseln erwähnten wir bereits mehrere Male. Da wir in Geta jedoch keinen weiteren Küstenzugang fanden, fuhren wir nach Degersand auf Eckerö. Wir hatten gehört, dass es dort Sandstrand mit Wellen geben sollte. Das machte uns natürlich neugierig.

Wir hatten noch Homeschooler besucht – dazu aber bald mehr – und waren spät dran. Als wir schließlich unsere Füße im weichen Sand des Strandes steckten, leuchtete nur noch das Mondlicht. Wir schnappten direkt die Kameras und legten los, während die Wellen vor sich hinplätscherten. Was für ein beruhigendes Geräusch. Ich hatte noch die kurzen Hosen an und fror im kühlen Wind. Das Licht war mir wichtiger als die kalten Beine. Gunter war bereits im Mobil verschwunden – wegen der Steckmücken.

Nach Sonnenuntergang am Strand von Degersand, Aland

Nach Sonnenuntergang am Strand von Degersand, Aland

Sandstrand im Mondlicht

Sandstrand im Mondlicht

Degersand im Mondlicht, Aland

Degersand im Mondlicht, Aland

An diesem Strand tummeln sich im Sommer die Touristen. Jetzt waren gerade mal drei, vier Camper da. Doch die Urlaubsstimmung hing noch über der Region. Wir saugten irgendwie diese Schwingung auf und wurden davon träge.

In den nächsten 2-3 Tagen machten wir nicht viel. Schrieben für das Blog, luden nach und nach die Beiträge hoch – zum ersten Mal hatten wir bequemes Internet, nämlich das Wi-Fi des Platzes im Mobil.

Amy und Noah machten Spaziergänge und saßen stundenlang auf den Felsen und schauten auf die Wellen. Der Himmel war tagelang wolkenlos, wir fotografierten also nur abends eine Stunde. Morgens kam die Sonne zu spät hinter dem Wald hervor.

Neben uns stand ein schwedisches Mobil. „Tolles Wetter, schöner Strand!“ so schnell bin ich im Gespräch. Wir quatschten, hatten Spaß, erzählten immer wieder auf dem Weg zum Klo oder zur Küche.

Das Mondlicht zog eine silberne Straße über das Meer, die Sterne funkelten fröhlich, es zog uns raus aus dem Mobil, nachdem tagsüber immer wieder einer von uns am Rechner im sonnenfreien Mobil gesessen hatte. Ich klopfte bei den Nachbarn, dem schwedischen Rentnerehepaar. „Hey, Fernsehen geht nicht 🙂 wir machen ein Feuer, wollt ihr rauskommen?“ Stefan hatte uns beigebracht, mit welchem Holz man immer ein Feuer entfachen kann. Das probierten wir jetzt im Wind aus. Wir hatten trockene Flechten und Moos und die dürren unteren Äste der Nadelbäume gesammelt und zündelten mit Streichhölzern als der lustige Rentner mit Spiritus daher kam. Ein paar Spritzer und unser kleines erfolgreich angefachtes Feuerchen brannte lichterloh. Auch gut. Die beiden kramten im Mobil nach Essbarem – warm ein Feuer machen, und dann nichts grillen? Sie zauberten Würstchen und Brötchen hervor, wir verpackten Kartoffeln in Alufolie und los gings.

Am Lagerfeuer in der Nacht

Am Lagerfeuer in der Nacht

Ins Feuer schauen stundenlang

Ins Feuer schauen stundenlang

Baum und Sterne, was ist Zeit und Raum?

Baum und Sterne, was ist Zeit und Raum?

Ab ins Bett...

Ab ins Bett…

Bis spät in die Nacht, uns war es längst viel zu kalt, standen wir da und sahen ins Feuer und lauschten dem Rauschen der Wellen. Ansonsten war es still!

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

3 Kommentare

  1. Ihr habt’s gut…….am Strand sitzen und die Seele baumeln lassen. Hört sich nach Erholung pur an !
    Wir hier in Norwegen dürfen auch bald wieder Lagerfeuer machen – ab 15.09. ist es wieder erlaubt. Und so ein Lagerfeuer ist doch immer wieder eine gemütliche Sache 🙂
    Weiterhin eine schöne Zeit !

  2. Hallo ihr Reicherts,

    das hört sich alles sehr nach Erholung an. Schön! Ich komme ;-). Aber wir hatten unsere Lagerfeuer am Strand in diesem Jahr schon, auch mit Grillen. Keine kalten Füße im Wasser, dafür Quallenkontakt. Igitt. Ihr habt es gut, Ricarda, wir müssen noch bis zum 01.Oktober warten und dürfen dann auch nur bis zum 31.10., danach wieder nur die kleinen Feuerchen in der Feuerschale. Aber reicht ja. Wir könnten ja mal ein Lagerfeuer-Hopping der Reicherts-Blog-Besucher starten? Jeder mal bei jedem ;-). Zumindest virtuell?
    Gabi, die Karte ist angekommen (Dank!). Oh man, da kann ich ja Brot backen! Für eine ganze Fußballmannschaft. Bin gespannt, wie ich mit knapp 3kg Mehl hantiere … also sagt bei der Rückreise rechtzeitig Bescheid, damit ich alle Zutaten hier habe und der Teig auch 2-3 Tage gehen. (Bin immer noch traurig, dass es auf der Hinreise nicht geklappt hat)
    LG Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen