Ich darf schon wieder Kajak fahren


Anzeige

Wir verbrachten den Vormittag auf dem Campingplatz “Sandösund Camping” mit Heidrun und Eberhard. Wir spazierten am Wasser entlang und ließen den Blick angenehm in die Ferne schweifen. Unser Kühlschrank zeigte leere Stellen, so machten wir uns auf und kauften in Finströn ein. Danach ging es zum Puttes Campingplatz an den Bomarsund Ruinen. Dort fanden wir erstmal das Zelt von Sandra und Peter. Die beiden waren nicht anwesend, sondern auch einkaufen. Der Campingplatz ist unglaublich weitläufig, ganz hinten geht es ans Wasser. Um die dortigen Granitfelsen windet sich ein leicht windschiefer Bootssteg. Das machte Spaß darauf zu laufen und sich vorzustellen, welche Segelboote hier wohl anlegen.

Nochmal Kajak fahren

Die Sonne schien vom blauen Himmel, das Meer war glatt – also mal wieder alles perfekt. Sandra und Peter fanden uns am Wasser vor. Peter schien es schon wieder hinauszuziehen, Sandra machte sich ans Vorräte sortieren. “Will nochmal einer von euch Kajak fahren?” fragte Peter. Ja, klar, will ich! Die Kids waren tief in ihre Bücher vertieft, was sie bald bereuen würden. Ich zog mich flott um, vergaß sogar die Kamera und war weg. Da Peter riesigen Spaß hatte, zogen wir immer weiter hinaus in die Schären. Hier noch um eine Bucht, da an den Felsen entlang. Ich saß in Sandras Seekajak, welches etwas “wackeliger” als das gestrige Zweierkajak ist, und bekam ein immer besseres Gefühl fürs Boot und das Wasser. Ja, das ist genau das richtige für mich, es fühlte sich prima an. Wir waren schon relativ lange unterwegs, da hallte ein Pfiff über das Wasser.

Wir verschnauften gerade an einer Felswand angelehnt, und Peter pfiff zurück, und dann wieder die Antwort. Wir wurden gerufen. Und ich wollte eigentlich noch nicht zurück. Das Essen war fertig und wurde schon langsam kalt. Es schmeckte trotzdem. Sandra hatte die Vorräte sortiert und uns um den “Gefallen” gebeten, die “Überreste” mitzunehmen und aufzubrauchen. Ha, was für ein Gefallen. Der gefiel uns 🙂 Wir werden die nächsten Wochen täglich an die beiden denken – und nicht nur wegen der Vorräte!

Gunter entspannt sich

Gunter entspannt sich

Kaffeekreis

Kaffeekreis

Der Bootssteg entlang der Felsen

Der Bootssteg entlang der Felsen

Segelboot

Segelboot

Weihnachten auf Aland – und das im Sommer 🙂

Die letzten Tage waren wie Weihnachten, Neujahr und Ostern zusammen, nur besser. Vielen, vielen Dank an Peter und Sandra! Wir blieben noch einen Tag, beobachteten das Packen der Kajaks für eine mehrtägige Tour, liefen immer mal wieder zum Bootssteg, wo sich einiges tat. Da kamen und gingen täglich Segelyachten. Außerdem schrieben wir weiter an einen Bericht und den Texten fürs Blog, und sichteten die Fotos der letzten Tage. Gegen Abend ließen Peter und Sandra die vollgepckten Kajaks ins Wasser und wir verabschiedeten uns herzlich voneinander. Ich wollte gern ins Internet um Euch was zum Lesen hochzuladen. Wir fuhren also wieder zum Sandösund Camping, Olaf der Beitzer freute sich, uns wieder zu sehen. Und Heidrun und Eberhard auch. Abends schauten wir wieder gemeinsam aufs Wasser, tranken ein paar Gläschen Wein und futterten Aländische Chips. Nachts funkelten nur wenige Sterne, es war ziemlich bedeckt.

Sandra packt für die Kajak Tour

Sandra packt für die Kajak Tour

am nächsten Tag füllt sich der kleine Hafen

am nächsten Tag füllt sich der kleine Hafen

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Letzte Artikel von Gabi (Alle anzeigen)

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten – alles zusammen!

Artikel teilen

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Auf Twitter teilen Auf Pinterest teilen Auf Kindle oder PocketBook lesen

Kategorien 2014 Aland Inseln, 2014 Ostseeinseln Schlagwörter , ,

Hat dir der Artikel weitergeholfen? Dann freuen wir uns, wenn du uns unterstützt, indem du eine Bestellung über die Partnerlinks (die mit dem * am Ende) abwickelst. Du zahlst den gleichen Preis und wir bekommen für die Vermittlung ein paar Prozent.

6 Kommentare

  1. Hallo ihr Lieben,

    morgens ein schöner Bericht von euch und der Tag ist gerettet 🙂 Das Lesen und die schönen Bilder ansehen ist wie Kurzurlaub, vielen liebe Dank.
    Fahre nächste Woche evtl. an die Ostsee und wäre froh, wenn das schöne Wetter von euch da oben bis zu uns herunter reichen würde.

    Habt noch eine tolle Zeit!

    LG Ursula

  2. Hallo,
    schoen zu lesen wie es weiter gegangen ist.
    Bisher hattet ihe ja keine Langeweile. Ich hoffe das Wetter bleit noch recht lange gut.
    Bei uns ist es doch schon recht kuehl nur etwa 14 grad morgens.
    lg edeltraud

  3. Ich seh schon, Euch geht’s sowas von gut……diese Tour scheint einfach nur Entspannung pur zu sein. Kajakfahren, Radfahren und zwischendurch Kaffeeklatsch mit guten Freunden. Und wir “Mitreisenden” werden wieder mit schönen Bildern verwöhnt ! Danke

  4. Viele, lieben Dank Euch alle für die Kommentare! Wir freuen uns sehr darüber. Das ist das Diesel fürs Blog 🙂

    Teilweise kann ich hier sogar richtig gut erholen, auch ohne Kamera. Vor allem die Ruhe hatte ich dringend nötig!

    Entschuldigt, wenn ich zur Zeit nicht auf die Kommentare antworten kann. Ich schaffe es zeitlich und wegen des beschränkten Internetzugangs nicht.

    herzliche Grüße

    Gabi

  5. Einen tollen Blog habt ihr hier! Die Fotos sind weltklasse und machen definitiv Lust auf Ausflüge und Touren! Auf Aland war ich auch schon mal, aber das ist viele Jahre her. Zum Bootfahren aber einer der tollsten Orte finde ich!

    Viele Grüße aus Köln

    Paula

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen