Neist Point , ganzer Tag Sonne pur

Anzeige

Gunter meinte, da wir eh in der Nähe des Neist Points mit dem besonders fotogenen Leuchtturms auf der Landzungen wären, sollten wir da zuerst hinfahren. Ich hätte ganz gern gesehen, wie wir die Luftfederung evtl reparieren könnten, denn gestern hielt der Druck nur noch wenige Minuten.
Gunter hatte abends noch versucht, das kleine blöde T-Stück mit Silikon abzudichten. Der Erfolg war ungewiss…
Auch diese Straße war wieder eng, gewunden, teilweise sehr steil und das bei frischem Teer mit losem Rollsplitt! Uff, ich dachte mir schon, dass es wohl besser gewesen wäre, gegen Nachmittag her zu kommen.
In Anbebtracht der Straße und der unglaublichen Schönheit der Region war ich dafür, hier zu übernachten. Am Parkplatz stand, dass es verboten wäre, doch weiter entlang des Pfades fanden sich ein paar ebene Stellmöglichkeiten. Wir liefen zum Leuchtturm hinunter. Das Licht war zwar nicht sonderlich fotogen, doch die Wolken außergewöhnlich schön. Wir hatten alle viel Spaß, die Sonne schien, was wehte eine angenehme leichte Brise, genug um kleine Blutsauger zu verscheuchen, es gab viel zu sehen, nette Gesprächspartner und einen genialen Leuchtturm. Amy und Noah fanden viel Spaß an den Klettertouren durch das Felslabyrinth, wir fanden sie teilweise gar nicht mehr, weil sich das „Klettergebiet“ sehr weit zieht.

 

der Blick vom Campingplatz am Morgen

der Blick vom Campingplatz am Morgen

Telefonzelle auf dem Campingplatz

Telefonzelle auf dem Campingplatz

Wäsche zum Trocken

Wäsche zum Trocken

"Jetzt den ersten Gang einlegen!"

„Jetzt den ersten Gang einlegen!“

Leuchtturm Neist Point

Leuchtturm Neist Point

wir oben auf dem Hügel auf der Leuchtturmhalbinsel

wir oben auf dem Hügel auf der Leuchtturmhalbinsel

die Kids oben auf dem Hügel auf der Leuchtturmhalbinsel

die Kids oben auf dem Hügel auf der Leuchtturmhalbinsel

punkschafe:-)

punkschafe:-)

der Leuchtturm mit dem Hügel, den wir vorher erklettert hatten, im Abendlicht

der Leuchtturm mit dem Hügel, den wir vorher erklettert hatten, im Abendlicht

Nahaufnahme des Leuchtturms

Nahaufnahme des Leuchtturms

Leuchtturm mit dem Labyrinth aus großen Felsen - ein Paradies für unsere Jugendlichen:-)

Leuchtturm mit dem Labyrinth aus großen Felsen – ein Paradies für unsere Jugendlichen:-)

Wir ruhten uns mittags aus, denn der Weg zum Leuchtturm, den wir dann nochmal laufen würden ist ziemlich steil.
Gegen Nachmittag traf ich einen Fotografen aus Frankreich – leicht zu erkennen am Gitzo Stativ. Ich spreche Leute mit Stativ grundsätzlich an! Wir hatten Spaß bei der Unterhaltung und tauschten Adressen aus.
Abends liefen wir alle zusammen los. Den höchsten Fels auf der Leuchtturmhalbinsel erkletterten wir und wunderden uns, dass es relativ einfach war. Wir standen sicher 50 m über dem Meer, vor uns ging es senkrecht hinunter, Vögel kreischten, Schafe blöckten, Blümen blühten, wir waren glücklich. Einen Hockeyspieler aus Anwerpen mit seiner Freunding fotografierte ich noch, dann waren wir ganz allein in der Höhe! Ach, traumhaft war es da oben!
Amy und Noah kletterten wieder im Felslabyrinth, wir fotografierten den Leuchtturm. Esra hilft mir zur Zeit mit dem Tragen der Kameraausrüstung und er hat aus diesem Grund öfters mal die Kamera in der Hand und fotografiert auch. Das macht Spaß, einen Lehrling zu haben:-) Geschwitzt kamen wir oben wieder an, doch die Fotosession war noch nicht zu Ende – das Licht wurde zwar völlig wolkenlos nicht ganz zu unserer völligen Befriedigung besser. So standen wir bestimmt noch eine Stunde im kühlen Wind hoch oben über der Leuchtturmhalbinsel. Ich war sowas von durchgefroren danach, dass ich mich schwer tat, wieder warm zu werden. Bis spät sicherte ich noch die Fotos und fror dann durch die Nacht.

Gabi

hier schreibt Gabi

Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie!
Am besten - alles zusammen!

Autor: Gabi

hier schreibt Gabi Ich liebe das Reisen, die Fotografie und meine Familie! Am besten - alles zusammen!

5 Kommentare

  1. Hallo,
    es freut mich, daß ihr endlich wieder besseres Wetter genießen könnt !
    Es macht immer wieder auf’s Neue Spaß Eure Berichte zu verfolgen…….es ist fast so, als wäre man dadurch selbst in Schottland unterwegs. Hiermit also mal ein großes DANKE an Euch, daß ihr Euch die Mühe macht, Eure Fans regelmäßig mit den aktuellsten Geschichten zu beglücken.
    Und dazu noch Eure wunderschönen Fotos – darauf freue ich mich auch täglich.
    Weiterhin Gute Fahrt ! Gruß, Ricarda

  2. hallo an alle,
    ja, der Leuchtturm mit dem Labyrinth aus großen Felsen – ein Paradies für unsere Jugendlichen:-) kann mir gut vorstellen, hier zu kettern macht Spass.
    Das ist schon ein genialer Blick morgens vom Campingplatz, traumhaft…
    Heute fällt mir die Wahl für ein Foto als Hit sehr schwer. Ich bin von allen Aufnahmen begeistert.
    lg edeltraud

  3. Hallo,
    es macht einfach Spaß , Euren Blog zu verfolgen, jeden Tag bin ich gespannt, wo es heute für Euch hingegangen ist.
    Heute freue ich mich besonders , mein Lieblingsleuchtturm ! wusstet Ihr , dass der mal zu verkaufen war ?
    Ich wollte schon ein B+B dort einrichten, aber es ist ja so schlecht erreichtbar.
    Bin sehr gespannt wie´s weiter geht und hoffe euer auto kommt wieder in Gang !

    Dagmar

  4. Wow so schön es dort doch ist! Wir waren einmal dort und ich möchte wieder hin! Ich freue mich für euch! Ich hoffe wir treffen uns endlich mal diese Sommer bei Maria in Österåker oder bei uns. Mach’s gut! /Marie

  5. Hi Ricarda: da Ihr immer so treu dabei seid, macht das ja auch so viel Spaß. Wir wissen, dass Ihr auf die Berichte wartet, also machen wir uns immer fleißig dran weiter zu schreiben, auch, wenn wir mal zu erschöpft sind. Und: wir profitieren auch davon: denn wir haben ja nach der Reise die ausführlichen Berichte als Erinnerung:-) Danke also für’s Mitreisen!!
    Hoffe, wir treffen uns bald in Norwegen!
    Hi Mutti: die Felsen waren wirklich ganz toll. Übrigens das ganze Gebiet um den Leuchtturm herum. Das war ein ganz genialer Tag!
    Hi Dagmar: da hätte man damals zuschlagen müssen! Das Geld wäre wohl gut investiert. Heute kosten die Anwesen wesentlich mehr! Und der bei Neist ist wirklich einer der allerschönsten!
    Hi Marie. schön, mal wieder von Dir zu lesen! Ja, wir sehen uns bald bei Maria!!

    liebe Grüße und viele Dank für’s Kommentieren!

    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen