Nordlichtfotografie Teil 9 – Konvertierung der RAW Daten in Lightroom

RAW Konvertierung Nordlicht Bearbeitung

Ohne Frage ist die RAW-Konvertierung der Nordlicht-Fotos einer der wichtigsten Schritte zum fertigen Bild. Lightroom – die eierlegende Wollmilchsau Wir benutzen dazu das Programm Adobe Lightroom 6. Ein mächtiges Werkzeug mit einer Unmenge an Einstell-Möglichkeiten. Lightroom ist Datenbank, Raw Konvertierung und Bildbearbeitung in einem.  Ich bekomme damit schnell einen Überblick über meine Bilddateien und bearbeite die RAW-Dateien ohne jede einzelne separat öffnen zu müssen. Bei Zeitrafferaufnahmen und Serienbildern ist es sehr einfach, ganze Bildstrecken mit einem Klick synchron zu bearbeiten. Trotzdem empfehle ich es auch Anfängern, weil es nach ein wenig Einarbeitung unheimlich viel Arbeit spart und Details aus den RAW-Fotos herausholt, die man nicht für möglich gehalten hätte. Mein Tipp: Traut Euch dran, das Programm ist genial!! So bearbeite …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 8 – Ist die Nordlichtfotografie besser bei Neumond oder Vollmond?

Nordlicht mit Mondlicht

Die weit verbreitete Ansicht, Nordlicht ließe sich nur in mondlosen Nächten fotografieren, können wir nicht teilen. Selbst mit dem Mond im Bild gelingen faszinierende Aufnahmen, die mondbeschienene Landschaft wirkt wesentlich plastischer, ohne die Himmelserscheinung zu sehr in den Hintergrund zu drängen. Der Vordergrund lässt sich viel besser in Szene setzen, ohne dass er absäuft oder künstlich aufgehellt werden muss. Bei Mondlicht lässt sich sogar im Automatik-Modus fotografieren, ohne dass größere Belichtungskorrekturen vonnöten wären. Die Fotos, die wir bei Vollmond machten, zeigen natürlich wesentlich weniger Sterne als die bei Neumond fotografierten Fotos. Beides hat aber seinen Reiz. Bist du frei in Deiner Reiseplanung, empfehlen wir einen Zeitraum zu wählen, wo Mondlicht vorhanden ist. Vor allem auf den Lofoten zeigt sich der …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 7 – Kameraausrüstung und ausführliche Anleitung

grün-blaues Nordlicht über Namsos - aufgenommen im August 2013

1. Die geeignete Kamera Für technisch gelungene Aufnahmen sollte eure Kamera  ein paar grundlegende Voraussetzungen mitbringen: Einen großen Sensor, im Four-Thirds, Micro-Four-Thirds, APS-C oder Kleinbild-Vollformat. Speichermöglichkeit im RAW-Format. Rauscharme hohe ISO-Werte. Freie Wahl zwischen langen Belichtungszeiten, Blende und ISO-Werten. Hier ist die Auswahl an aktuellen Kameramodellen fast unübersehbar. Darum werde ich auch keine konkreten Empfehlungen geben. Fast alle Spiegelreflex-Kameramodelle, die neuen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektiven und einige wenige hochpreisige Sucherkameras mit fest eingebautem Objektiv erfüllen diese Bedingungen. Mehr Pixel bedeuten oft mehr Rauschen, entscheidend ist die Größe der einzelnen Sensorpixel. Das ist auch der Grund, warum Aufnahmen mit einer topaktuellen Kamera mit APS-C Sensor und 24 Megapixeln bei hoher Empfindlichkeit wahrscheinlich stärker rauschen, als z.B. ältere Vollformat-Modelle mit halb so …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 6 – in welchem Bettchen soll ich schlafen?

Kirche in Hov, Lofoten

1. Wohnmobil und Auto 2. Ferienhäuser und Apartements mit Selbstversorgung Ich schätze mal, das ist die bevorzugte Art, einen Winterurlaub im Norden zu verbringen. Ferienwohnungen in Norwegen stehen oft einsam in freier Natur, oder sind Teil kleiner Siedlungen. Im Winter sind sie aber knapp und teuer. Es empfiehlt sich also, früh zu buchen. Der Preis relativiert sich, wenn man die Kosten auf vier bis sechs Personen verteilen kann. Die Selbstversorgung macht zeitlich unabhängig und ist viel preiswerter als Restaurantbesuche. Vor allem sind geöffnete Restaurants außerhalb der wenigen Städte sehr dünn gesät und generell teuer. Informationen zu Ferienhäusern, Hotels und Sehenswürdigkeiten findest du bei Visit Norway. 3. Hotels, Jugendherbergen und Gästehäuser Damit haben wir nur begrenzt Erfahrung, weil es nicht zu …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 5 – Unterkünfte: Wohnmobil und Auto

Unser Wohnmobil unter dem Nordlicht

Es gibt etliche Möglichkeiten, in Norwegen zu Reisen und dabei Nordlicht zu fotografieren. 1. Mit dem Wohnmobil Wir mögen den September als Reisemonat besonders gern, weil wir noch mit dem Wohnmobil unterwegs sein können. Damit sind wir flexibel und können dorthin fahren, wo die Landschaft und das Wetter die beste Sicht auf das Nordlicht ermöglichen.In letzten live Bericht konntet ihr ja ausführlich lesen, wie wir das machen! Deswegen gibt es hier nur ein Foto von Wohnmobil und Nordlicht. Doch es muss nicht unbedingt ein Wohnmobil sein, Alleinreisende oder Ehepaare können auch kleinere Fahrzeuge nutzen. Und das sogar im Winter. Lest die Erfahrungsberichte von Thomas, Rita und Lutz! Die Kurzanleitung Nordlichtfotografie findest Du im PDF! kostenlos für Newsletterabonnenten     „Dein …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 4 – wann und wo? Die Nordlichtvorhersage.

Nordlicht bei Henningsvaer

Wann kann man Nordlichter sehen? Polarlichter tauchen zu allen Tages- und Nachtzeiten über alle Jahreszeiten hinweg auf, sowohl in den arktischen, als auch in den antarktischen Regionen. Sie sind wie auch die Sterne sehr leuchtschwach, deshalb kann man sie nur in dunkler Nacht sehen, bei Tag werden sie vom Himmelsblau überdeckt. Die Sonnenaktivität erreicht alle elf Jahre ein Maximum, 2013/14 ist eins und anscheinend wird es auch in 2017 noch anhalten! Im Maximum flackern Nordlichter wesentlich stärker und häufiger auf. Sehr wichtig: Das Wetter muss unbedingt mitspielen! Gegen eine Wolkendecke kann auch das hellste Nordlicht wenig ausrichten. Wo kann man Nordlichter sehen? Polarlicht tritt gewöhnlich in einer ringförmigen Zone um den magnetischen Nord- und Südpol auf, die ungefähr zwischen dem …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 3 – Fotos aus Bø auf den Vesterålen

Alte Scheune und Nordlicht

Wie passiert in einer typischen Nordlichtnacht? Wie oft und lange tauchen Nordlichter auf? Gibt es gewisse Regeln für die Beobachtung? Wir werden hier einmal ein paar unterschiedliche Nordlichtnächte schildern, damit ihr einen Eindruck bekommt. Und die Fotos zur Eurer Information mit den Exif Daten versehen! Viel Spaß.       Erkenntnisse aus dieser Nacht: Auch bedeckte Nächte können gute Nordlichtchancen bieten Nordlichtfotografie ist sogar im Regen möglich. Oft fängt das Spektakel erst spät in der Nacht an. Wie bei uns um ca. 2:30 Uhr! Die Vorhersagen im Internet geben nur die Wahrscheinlichkeit an. Je stärker und schnell bewegter das Nordlicht ist, desto schneller ist es wahrscheinlich auch wieder vorbei. Oft lohnt es gerade nach solchen starken Ausbrüchen zu fotografieren! den …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie Teil 2 – warme Kleidung muss nicht teuer sein!

Gabi fotografiert im warmen Overall

Fotografieren in der Polarregion. Warten auf das Nordlicht in langen, kalten Nächten. Wer denkt da nicht an Berge von warmen Klamotten, die beim besten Willen nicht in den Koffer passen wollen. An massiv hohe Kosten für Kleidung, die wir ansonsten nur noch im Winter im Hochgebirge gebrauchen können. Natürlich können wir leicht 2000 Euro pro Person ausgeben, wenn wir meinen, nur das Teuerste (nicht zwanghaft gleichbedeutend mit “das Beste”) käme für so eine Unternehmung in Frage. Dass es auch günstig geht, haben wir schon mehrfach erfolgreich ausprobiert. Wir könnten es uns sonst zu fünft nicht leisten. Auf unserem Halbjahres-Winteraufenhalt in Skandinavien hatten wir nur unsere normale Deutschland-Mitte-Flachland-Winterbekleidung mitgenommen und das Zwiebel System angewendet! Unsere Extrakosten waren kaum der Rede wert. …
Weiterlesen

Nordlichtfotografie – Teil 1 – Autofahren auf Eis und Schnee

Besser warten, bis es Dunkel ist!

Laut unserer Umfrage über das Nordlicht, träumen sehr viele von unseren Lesern davon, selbst Nordlichter zu sehen und auch zu fotografieren. Deswegen möchten wir in diesem Tutorial einmal all unsere Erfahrungen, die wir mit der “Nordlichtjagd” haben, aufschreiben. Wir möchten euch die Angst vor einer Reise in den winterlichen, arktischen Norden nehmen und euch Mut machen, es selbst zu wagen. Es ist natürlich schwieriger, in Kälte und Dunkelheit zu fotografieren. Doch es ist machbar. Nach dem Lesen unseres Tutorials seid ihr bereit für die Nordlichter, oder auch die Winterstürme – je nachdem, was euch die Natur vor die Linse liefern wird! Schau Dir die Diashow an!   Hier also gleich der erste und vielleicht wichtigste Tipp: Genieße die Natur, egal, …
Weiterlesen

Nordlicht und Regenbogen GLEICHZEITIG!

Nordlicht und Regenbogen

Ein grandioser Start in den Tag Leider war die Nacht eher trüb, kein Nordlicht weit und breit. Doch der frühe Morgen hatte es in sich. Hier die Fotos, schaut selbst:   Ist der September die beste Reisezeit? Der September eignet sich ganz wunderbar für die Reisenden, die gerne einmal Nordlichter fotografieren möchten. Es ist noch nicht so kalt, die Finger frieren also beim Fotografieren nicht ganz so schnell ein. So hat der Nordlichtfotograf Zeit und Ruhe sich auf das Thema einzulassen. Da Norwegen sowieso niemanden kalt läßt, kommt ein Reisender nochmalerweise mehrere Male zurück in den ruhigen Norden. Nordlicht hat unserer Erfahrung nach eine extrem hohe “Suchtgefahr”. Achtung, nach einer Septemberreise wächst die Sehnsucht nach mehr, da taucht dann plötzlich …
Weiterlesen

Seite 1 von 212

5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen