Sturm und Regen auf der Île de Sein

Blick zum Leuchtturm, Ile de Sein

Wir waren heute trotz des stürmischen Wetters den ganzen Tag auf den Beinen. Der Wind geht wegen der Feuchtigkeit in der Luft, Nieselregen und Gisch von der Brandung, voll in die Knochen. Wir sind schon von einem Ende der Insel bis zum anderen gewandert und haben sogar richtig liebe Leute getroffen. Gleich am ersten Tag lief uns ein deutsch/französischen Ehepaar über den Weg. Wir haben uns gleich zusammengetan: unsere journalistische Neugier und ihre Sprachkenntnisse. Das ist eine Win/Win Situation. Wir haben die Fragen und sind neugierig, aber allein kämen wir nicht rum ohne Französisch. Unsere neuen Freunde freuen sich darüber, mit uns zusammen auf Erkundungstour zu gehen. Marc hat dazu gleich die wichtigste Person der Insel ausfindig gemacht. Ambrosius ist …
Weiterlesen

Île de Sein

Leuchtturm der Île de Sein

 Île de Sein in der Bretagne. Auf der kleinen, ca. 6 km langen Insel wohnen etwa 200 Leute. Die Fährfahrt dauert etwa eine Stunde. Hier vorerst nur ein paar live Berichte, ausführliche Infos, Geschichtliches und Gespräche mit Ambrosius dem Inseldoktor folgen!

Rauhe Fahrt zur île de Sein

Wellen, auf der Fähre zur Île de Sein

Wir verabschiedeten uns von der Belle Ile. Das Wetter war trist. Für einen Abschied optimal. Scheit die Sonne, rollen die Wellen, ist alles perfekt, dann will ich immer weiter fotografieren und das Wegfahren fällt schwer.   Wir wollen weitere Inseln kennenlernen. Für dieses Frühjahr nehmen wir uns die bretonischen Inseln Île de Sein und die Île d’Ouessant vor. Es war nicht einfach, Unterkünfte auf den Inseln oder für die Zwischenübernachtungen zu finden. Vor allem die Vermieter auf Ouessant meldeten sich einfach nicht auf unsere Anfangen. Wahrscheinlich lag es am fehlenden Französisch – ich schrieb sie auf Englisch oder mit google Translator an. Die zusätzliche Schwierigkeit war es, die beiden Inseln aufeinander abzustimmen und die passenden Fähren dazu zu buchen. Die …
Weiterlesen

Wie gelingen gute Wellenfotos? Live von der Belle île en Mer

ISO 320, 1/640, f 13, Canon 6d, 400mm

Die Wellenfotografie ist ein wichtiges Thema für Meeresfotografen. Wellen sind dynamisch, kraftvoll, wunderschön, meditativ und eine große Herausforderung an einen Fotografen. Denn sie halten nicht still, was ja einen Teil der Faszination ausmacht. Aber das erschwert es auch, richtig scharfe Fotos von den Wellen hinzubekommen. Klick dich heute am besten durch alle Fotos durch – ich habe sie etwas größer als sonst hochgeladen und die Verkleinerung wirkt hier im Blog immer etwas unscharf! Unscharfe Wellenfotos Ist es Dir auch schon passiert, dass du voller Begeisterung das Meer fotografiert hast, eine Speicherkarte mit hunderten Fotos gefüllt hast, und dann beim Betrachten am Bildschirm kam die Ernüchterung: hmm, die Wellen waren doch schöner und größer, als sie auf den Fotos wirken. Und …
Weiterlesen

Wer hält die Belle Île sauber? Nachhaltigkeit auf der Insel

Michael und Gabi im Center

Der Müll an den Stränden Nachdem wir am Strand von Donnant Müll gesammelt hatten, nicht viel und vor allem Kleinkram, schauten wir auch genau auf andere Strände. Die populären Strände Baluden und Grand Sables: Fehlanzeige – fast gar kein Müll. Auf unserer Wanderung (darüber bald mehr!) entlang der Cote Sauvage hatten wir  öfters von oben herab Einblick in kleinere, schwer zugängliche Buchten, und dort hatte sich einiges an Unrat angehäuft. Räumt da etwa jemand regelmäßig auf? Über http://belle-Ile-nature.org kontaktierten wir Michael Querré von CPIE (CENTRE PERMANENT D’INITIATIVES POUR L’ENVIRONNEMENT), der in seinem Büro, das Maison de la Nature, in der Nähe der Zitadelle Vauban in Le Palais hat. Michael und drei weitere Mitarbeiter sind das Team von CPIE. Michael ist …
Weiterlesen

Warum es sich lohnt gute Foto-Locations immer wieder zu besuchen! Aiguilles de Port Coton, Belle Ile

Sonnenuntergang Aiguilles, Belle Ile

Wir sind zur Zeit auf der Belle Ile, der Schönen Insel, und der größten Insel der Bretagne. Die Felsformationen der Aiguilles sind das Wahrzeichen der Insel. Monet fertigte ein Gemälde der Felsnadeln an, als er im Jahr 1886, viel länger als geplant, auf der Belle Ile verweilte. Durch das Gemälde wurden die Aiguilles de Port Coton berühmt. Die Aiguilles de Port Coton auf der Belle Ile Natürlich wollen wir als Fotografen genau diese Küstenregion fotografieren. Wir besuchten die Insel zum ersten Mal im Jahr 2012. Die Aiguilles faszinierten uns und wir fuhren morgens, mittags, abends und sogar nachts hin, um zu sehen, wann das Licht am besten ist. Die Sonne geht im März direkt hinter den Nadeln unter. Es ist …
Weiterlesen

Der Grand Phare, Goulphar, Belle Ile

Abendstimmung am Plage Donnant, Belle Ile

Heute zeigen wir ein paar Fotos des großen Leuchtturms. Außerdem fotografierten wir im Abendlicht am Plage Donnant. Phare de Goulphar Wir besichtigten den Leuchtturm Goulphar, dessen Leuchtfeuer 92 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Nachdem wir pro Person 2,50 € Eintritt gezahlt hatten, liefen wir die 210 steinernen Treppen hinauf, danach geht es über 37 sehr steile, metallene Leitern weiter bis zur Aussichtsplattform. Blauer Himmel, Sonnenschein und eine wunderbare Aussicht erwarteten uns auf dem rundlaufenden Balkon. Mit rund 50 Kilometern Reichweite gehört der Grand Phare zu den leuchttstärksten Leuchttürmen Europas. Im Erdgeschoss befindet sich ein Musem zur Geschichte und Technik des Leuchtturms, das auch das Leben der Leuchtturmwärter dokumentiert. Außerhalb der Saison ist er Mittwochs, Samstags und Sonntags von 13-17 Uhr …
Weiterlesen

Angekommen auf der Belle Ile, Bretagne

Plage de Donnant, Abendlicht

Wir sind auf der Belle Ile in der Bretagne angekommen. Die Fahrt war wie immer lang – es sind über 1100 km von Bubenheim bis zum Fähranleger in Quiberon. Wir bekamen den Tipp, durch die Normandie zu fahren. Diese Strecke hat zwei Vorteile – es war ruhiger, wir vermieden die Staus vor all den Baustellen vor und nach Paris und die Maut war etwa 20 Euro günstiger. Die Hauptproblematik bei der langen Anfahrt ist die Fähre am Ende der langen Tour. Wir erreichten Quiberon so frühzeitig, dass wir gerade noch Einkaufen konnten. Im strahlenden Sonnenschein genossen wir die 45 Minuten auf der Fähre zur Insel. Unser gemietetes Häuschen fanden wir sehr schnell. Es roch nach einem langen, feuchten Winter noch …
Weiterlesen

Foto: Wellen auf der Belle Ile

Wellen - auf der Belle Ile, Bretagne

Foto der Woche – Im Blog war es eine Weile sehr ruhig – was daran lag, dass ich am 1.1. ins Krankenhaus mußte. Das neue Jahr fing für mich also mit einer Operation an. So langsam erhole ich mich wieder – es wird also erstmal etwas gemächlicher weiter gehen hier im Blog. Dieses Foto nahm ich auf der Belle Ile, der schönen Insel, in der Bretagne auf. Es war nur relativ wenig windig, doch die Wellen waren gigantisch. Hier standen wir mit einer französischen Familie am Strand von Baluden und staunten nicht schlecht, als eine nach der anderen mindestens 6-8m hohe Wellen reinrauschten. Solche Wellen hatten wir bis dahin nie gesehen! Wir fotografierten und putzten nach jeder Welle erst mal …
Weiterlesen

eBook – Bretagne – Meeresliebhaber im Glück

Ebook Bretagne

Premiere: unser erstes eBook (und es wird nicht das letzte sein): Bretagne  – Meeresliebhaber im Glück Vor einiger Zeit erschien ein ähnlicher Artikel im Magazin „Terra“. Diesen haben wir erweitert , ausgiebig mit Fotos versehen, eine Übersicht der schönsten bretonischen Leuchttürme zusammengestellt und als pdf für Euch in unserem Downloadbereich abgelegt. Klickt auf das Titelblatt, dann kommt Ihr direkt zum eBook! Wir freuen uns sehr über Rückmeldungen und Anregungen!  

5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen