Die Leuchtturmwärter des Grand Phare, Belle Île

Michel vor der Fresnellinse

Die Räume am Fuße des Grand Phare, dem größten Leuchtturm auf der Belle Ile, sehen anders aus, als man es von außen erwartet. Neben einem stillen Machienenraum, in dem zwei große Dieselgeneratoren und veralterte Steuerpulte ihre Rente als Museumsstücke genießen, liegt nun der eigentliche Arbeitsplatz des Leuchtturmwärters: ein Raum, dessen Wände mit Karten behangen sind, mit einem großen Computer-Kontrollcenter in der Mitte. Es sieht aus wie eine Forschungsstation aus den Neunziger Jahren. Der anwesende Leuchtturmwärter ist der Chef von Vieren, die auf dieser Station arbeiten. Michel Granger ist ein fröhlicher Mann mit graumelierten, lockigen Haaren. Wir fragen ihn, was er in den Tagen von nahezu völliger Automatisierung noch zu tun hat. Ein Leuchtturm kann doch gar nicht so viel Mühe …
Weiterlesen

Wie gelingen gute Wellenfotos? Live von der Belle île en Mer

ISO 320, 1/640, f 13, Canon 6d, 400mm

Die Wellenfotografie ist ein wichtiges Thema für Meeresfotografen. Wellen sind dynamisch, kraftvoll, wunderschön, meditativ und eine große Herausforderung an einen Fotografen. Denn sie halten nicht still, was ja einen Teil der Faszination ausmacht. Aber das erschwert es auch, richtig scharfe Fotos von den Wellen hinzubekommen. Klick dich heute am besten durch alle Fotos durch – ich habe sie etwas größer als sonst hochgeladen und die Verkleinerung wirkt hier im Blog immer etwas unscharf! Unscharfe Wellenfotos Ist es Dir auch schon passiert, dass du voller Begeisterung das Meer fotografiert hast, eine Speicherkarte mit hunderten Fotos gefüllt hast, und dann beim Betrachten am Bildschirm kam die Ernüchterung: hmm, die Wellen waren doch schöner und größer, als sie auf den Fotos wirken. Und …
Weiterlesen

Wer hält die Belle Île sauber? Nachhaltigkeit auf der Insel

Michael und Gabi im Center

Der Müll an den Stränden Nachdem wir am Strand von Donnant Müll gesammelt hatten, nicht viel und vor allem Kleinkram, schauten wir auch genau auf andere Strände. Die populären Strände Baluden und Grand Sables: Fehlanzeige – fast gar kein Müll. Auf unserer Wanderung (darüber bald mehr!) entlang der Cote Sauvage hatten wir  öfters von oben herab Einblick in kleinere, schwer zugängliche Buchten, und dort hatte sich einiges an Unrat angehäuft. Räumt da etwa jemand regelmäßig auf? Über http://belle-Ile-nature.org kontaktierten wir Michael Querré von CPIE (CENTRE PERMANENT D’INITIATIVES POUR L’ENVIRONNEMENT), der in seinem Büro, das Maison de la Nature, in der Nähe der Zitadelle Vauban in Le Palais hat. Michael und drei weitere Mitarbeiter sind das Team von CPIE. Michael ist …
Weiterlesen

Springflut nach Sonnenfinsternis, Belle Ile, Bretagne

Entenmuscheln am Strand von Donnant

Die Jahrhundertflut, die keine war Der 20. März ist ein besonderer Tag: Vorgestern standen Erde, Mond und Sonne in einer Linie. Dieser Umstand hat uns eine nette Sonnenfinsternis beschert, denn der Mond stand für kurze Zeit genau zwischen unserem Planeten und der Sonne, und warf seinen Schatten auf uns. Wir schafften es sogar die Sonnenfinsternis zu fotografieren, trotz dichter Wolkendecke war sie für ca. 30 Minuten ganz gut zu sehen und dank Live View der Kamera auch gut zu fotografieren. Doch irgendwie passte Gunter nicht auf und löschte die Fotos, bevor er sie gesichert hatte. Dieser seltenen Konstellation haben wir allerdings noch ein weiteres Naturspektakel zu verdanken: Die Springflut der letzten beiden Tage. Für die Gezeiten sind die Anziehungskräfte von …
Weiterlesen

Warum es sich lohnt gute Foto-Locations immer wieder zu besuchen! Aiguilles de Port Coton, Belle Ile

Sonnenuntergang Aiguilles, Belle Ile

Wir sind zur Zeit auf der Belle Ile, der Schönen Insel, und der größten Insel der Bretagne. Die Felsformationen der Aiguilles sind das Wahrzeichen der Insel. Monet fertigte ein Gemälde der Felsnadeln an, als er im Jahr 1886, viel länger als geplant, auf der Belle Ile verweilte. Durch das Gemälde wurden die Aiguilles de Port Coton berühmt. Die Aiguilles de Port Coton auf der Belle Ile Natürlich wollen wir als Fotografen genau diese Küstenregion fotografieren. Wir besuchten die Insel zum ersten Mal im Jahr 2012. Die Aiguilles faszinierten uns und wir fuhren morgens, mittags, abends und sogar nachts hin, um zu sehen, wann das Licht am besten ist. Die Sonne geht im März direkt hinter den Nadeln unter. Es ist …
Weiterlesen

Nordlicht am Grand Phare, Belle Ile

Grand Phare und Nordlicht, Belle Ile

Wir hatten echt Glück gestern. Nach einer langen Wanderung erreichten wir müde und hungrig das Ferienhaus. Ich checkte Facebook und sah eine Nordlichtwarnung: kp 8!!! Also, habe ich mich umgedreht und bin wieder losgezogen. Es war noch nicht ganz dunkel, aber das würde ja schnell werden. Am Grand phare fing ich mit der Fotografie an – anfangs sah man nichts. Dann zeigte die Kamera rot/violett an. Mit dem Auge sah man es kaum. Trotzdem bin ich MEGA froh, hier auf der Belle Ile Nordlicht fotografiert zu haben. Danach waren wir noch am Sandstrand auf der anderen Seite der Insel. Und was sahen wir dort??? Die Wellen leuchteten. So, wie die Sterne am Himmel funkelten so funkelte es im Wasser, wenn …
Weiterlesen

Grüne Wellen, Donnant, Belle Ile

Wellen im Gegenlicht, Donnant, Belle Ile

Seit ein paar Tagen ist das Wetter eher trüb auf der Belle Ile. Nein, wir hatten bis jetzt nicht die Wolken, die fotogen am Himmel hängen, es sah einfach nur langweilig aus. Gestern gegen Nachmittag klarte der Himmel kurz auf und die Sonne kam durch. Für die Wellenfotografie brauche ich Licht und Wellen – jetzt war es soweit! Wir fuhren nach Donnant und kletterten auf die Felsen, um von oben herab über den Strand und das Meer zu schauen. Die Sonne beschien das bewegte Wasser von hinten – das waren optimale Bedingungen. Wir fotografierten auf den Felsen sitzend stundenlang Wellen. Ich schraubte die 400mm Festbrennweite drauf, weil die noch schärfer ist als das Telezoom und verfolgte geduldig eine nach der …
Weiterlesen

Müll am Strand von Donnant, Belle Ile

Gestern fuhren wir bei bedecktem Himmel zum Plage de Donnant. Wir hatten uns vorgenommen, unserem Lieblingsstrand etwas zurückzugeben, für die vielen eindrucksvollen Bilder, die er uns schon ermöglicht hat. Wir wollten einen Strandabschnitt von Müll befreien. In den letzten Tagen war uns schon aufgefallen, dass hier relativ wenig großer Müll liegt. An den Stränden in Nordnorwegen oder Shetland sieht es im Vergleich dazu teilweise schlimm aus. Hier finden sich keine Ölfässer, keine Plastikkanister, auch nicht die üblichen Getränkedosen, -flaschen und Plastiktüten. Doch beim genaueren Hinschauen fällt der Plastikmüll schnell ins Auge, die Farben verraten ihn.   Der Müll war vorhanden, nur viel winziger, als wir das sonst so kennen: Flaschenverschlüsse, Lolly-Stäbchen, Styropor-Stückchen und andere Kleinteile, alles aus Plastik. Am weitaus häufigsten …
Weiterlesen

Wellenfotografie am Pointe de Poulains, Belle Ile

Wellen am Pointe de Poulains, Langzeitbelichtung

Wir besuchten gestern die nördliche Spitze der Belle Ile, denn während der letzten Tage konnten wir hohe Wellen beobachten. Wellen am Pointe de Poulains sind besonders eindrucksvoll und das wollten wir fotografisch festhalten. Immer wieder fragen Leser unseres Blogs, wie wir die Fotos aufnehmen. Deswegen erkläre ich in diesem Beitrag einmal genau, wie und warum ich diese wellenbewegten Motive ablichte. Welle im Gegenlicht Es ist mitunter schwierig die Farben der Wellen in einem Foto festzuhalten. Die Kamera tut sich schwer, den hohen Kontrastumfang im Gegenlicht darzustellen. Der Himmel frisst aus, er ist in Richtung Sonne einfach zu hell, die Felsen werden nur noch als Silhouette dargestellt. Aber genau im Gegenlicht zeigen die Wellen ihre schönsten Farben – sie leuchten meist …
Weiterlesen

Der Grand Phare, Goulphar, Belle Ile

Abendstimmung am Plage Donnant, Belle Ile

Heute zeigen wir ein paar Fotos des großen Leuchtturms. Außerdem fotografierten wir im Abendlicht am Plage Donnant. Phare de Goulphar Wir besichtigten den Leuchtturm Goulphar, dessen Leuchtfeuer 92 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Nachdem wir pro Person 2,50 € Eintritt gezahlt hatten, liefen wir die 210 steinernen Treppen hinauf, danach geht es über 37 sehr steile, metallene Leitern weiter bis zur Aussichtsplattform. Blauer Himmel, Sonnenschein und eine wunderbare Aussicht erwarteten uns auf dem rundlaufenden Balkon. Mit rund 50 Kilometern Reichweite gehört der Grand Phare zu den leuchttstärksten Leuchttürmen Europas. Im Erdgeschoss befindet sich ein Musem zur Geschichte und Technik des Leuchtturms, das auch das Leben der Leuchtturmwärter dokumentiert. Außerhalb der Saison ist er Mittwochs, Samstags und Sonntags von 13-17 Uhr …
Weiterlesen

Seite 1 von 212

5reicherts.com speichert zur Bereitstellung einiger Funktionen Cookies auf Ihrem Rechner. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen